Pegelhaus an der Oder-Neissemündung bei Ratzdorf. Bekannt wurde die Messstelle durch das Oder-Jahrhunderthochwasser 1997, Foto: imago/Winfried Rothermel
Hier können Sie die Sendung bis sieben Tage nach Ausstrahlung nachhören. | Pegelhaus an der Oder-Neißemündung bei Ratzdorf | Bild: imago/Winfried Rothermel

17.07.2017 | Antenne Gespräch - 20 Jahre Oderflut: Was haben wir aus der Katastrophe gelernt?

In diesen Tagen jährt sich das dramatische Oder-Hochwasser von 1997 zum 20. Mal.  In Brandenburg kämpften tausende Feuerwehrleute, Soldaten, Katastrophenschützer und unendlich viele freiwillige Helfer darum, die Deiche zu sichern. 

Was haben wir aus den dramatischen Ereignissen von 1997 gelernt? Kann die Region links und rechts der Oder heute einer vergleichbaren Flut gelassener entgegensehen? Wie ist der Stand beim Hochwasserschutz in Brandenburg und in Polen? Welche Auswirkungen hätte ein Ausbau der Oder zur Wasserstraße, wie es sich die polnische Regierung wünscht?

Diese Fragen diskutiert Andreas Oppermann am Abend unter anderem mit Brandenburgs Umweltminister Jörg Vogelsänger, dem Bürgermeister von Slubice, Tomasz Ciszewicz und Sebastian Dosch vom Wasser- und Schifffahrtsamt Eberswalde. Ab 21.00 Uhr hören Sie Ausschnitte der Diskussion im Antenne-Gespräch.

 

Beitrag von Oliver Meurers, Klaus Lampe