Renate Holland-Moritz, Foto: dpa-news (Archivfoto), Hubert Link
Renate Holland-Moritz, Foto: dpa, Hubert Link | Hier können Sie die Sendung bis sieben Tage nach Ausstrahlung nachhören. | Bild: dpa-news (Archivfoto), Hubert Link

19.06.2017 | Antenne Gespräch - Renate Holland-Moritz

Anlässlich ihres Todes wiederholen wir das Gespräch, das Antenne-Filmkritikerin Hannelore Heider mit Renate Holland-Moritz im März 2015 geführt hat, wenige Tage vor ihrem 80. Geburtstag und kurz bevor sie sich im April von ihren Eulenspiegel-Lesern verabschiedete.

Für "Der Mann, der nach der Oma kam" mit Winfried Glatzeder, einen der erfolgreichsten DEFA-Filme,  schrieb sie einst das Drehbuch, aber bekannt und von manchem gefürchtet war sie als „Kino-Eule“.  50 Jahre lang verfasste sie Filmkritiken für die Satirezeitschrift „Eulenspiegel“, manche so bissig, dass sie ihr lebenslange Feindschaft mit dem einen oder anderen deutschen Regisseur eintrug.

Wie frei konnte sie zu DDR-Zeiten schreiben und urteilen? Was hat sich 1989 für sie verändert?  Ein Gespräch über Schreib-Blockaden, Tränen im Kino, gute und schlechte Filme und über Bücher, die Renate Holland-Moritz geschrieben hat.

Beitrag von Hannelore Heider