Escolinha Kindergarten Mosambik, Foto: Marcus Gross
Foto: M.Gross | Hier können Sie die Sendung bis sieben Tage nach Ausstrahlung nachhören.

22.03.2017 | Brandenburger Begegnungen - Auf Vatersuche: Von Senftenberg nach Mosambik

Viele DDR-Vertragsarbeiter ließen in Deutschland Frau und Kinder zurück
Antenne-Reporter Marcus Gross hat Peter Sander in Mosambik, wo dieser seinen Vater wiedergetroffen hat und mittlerweile dort lebt, besucht. (Wiederholung vom 14.12.2016)

Rund 22.000 Mosambikaner haben als Vertragsarbeiter in der DDR gelebt und gearbeitet. Viele von ihnen sind nach dem Mauerfall in ihre Heimat zurückgekehrt. In Mosambik sind wir auf den Spuren der ehemaligen Vertragsarbeiter und treffen einen jungen Deutsch-Mosambikaner, der in der Heimat seines Vaters ein neues Zuhause gefunden hat.

Als Peter Sander drei Jahre alt ist, geht sein Vater zurück nach Mosambik, sein Vertrag mit der DDR läuft aus. Frau und Sohn bleiben in Brandenburg zurück. Jahre vergehen, mit 18 Jahren fliegt Peter Sander 2005 zum ersten Mal nach Mosambik und trifft dort seinen Vater. Mittlerweile hat der gelernte Ergotherapeut selbst dort Wurzeln geschlagen und leitet am Indischen Ozean einen Kindergarten, der besonders armen Familien zu Gute kommt. Dort hat ihn Antenne-Reporter Marcus Gross besucht.

Viele Väter haben bis heute keinen Kontakt zu ihren Kindern in Deutschland. Das Netzwerk „Reencontro Familiar“ hilft deutschen Kindern und mosambikanischen Vätern, wieder zueinander zu finden.

Beitrag von Marcus Gross