Antenne Stammtisch in Falkensee, Foto: Antenne Brandenburg
Hier können Sie das Video zur Veranstaltung sehen | Bild: Antenne Brandenburg

29.11.2016 | Falkensee - Antenne-Stammtisch: Bessere Zeiten für Pendler? - Regionale Verkehrskonzepte bis 2030

Antenne Brandenburg hatte zur Live-Diskussion eingeladen, diesmal ging es um Pendler-Interessen und Verkehrskonzepte in Brandenburg. Nirgendwo in Deutschland gibt es, gemessen an der Einwohnerzahl, so viele Menschen, die zum Arbeiten in ein anderes Bundesland pendeln wie in Brandenburg. Doch die Bedingungen sind vielerorts alles andere als ideal... Im Video und im LiveBlog können Sie die Diskussion nachvollziehen.

Liveblog: Der Antenne-Stammtisch in Bildern

Das Thema:

Die Wege der Pendler von Brandenburg nach Berlin und von Berlin nach Brandenburg, ob hin oder zurück, sind zunehmend verstopft. Der Rush-Hour-Stau wird immer zäher. Die S-Bahnen und Regionalzüge sind immer voller. Verspätungen und Zugausfälle sind an der Tagesordnung und belasten die Pendler.

Wie können Politik und Bahn gegensteuern? Wie kann die Situation entspannt und verbessert werden? Welche Pläne und Konzepte gibt es?

Darüber wird Antenne-Moderator Olaf Kosert mit den folgenden Gästen diskutieren:

Kathrin Schneider, Infrastrukturministerin Brandenburg

Björn Vetter, Manager S-Bahn Berlin  

Dieter Doege, Vorsitzender Fahrgastverband PRO BAHN

Heiko Müller, Bürgermeister Falkensee

Ines Hübner,  Bürgermeisterin Velten

Thomas Schmidt, Bürgermeister Teltow

Michaela Schreiber, Bürgermeisterin Zossen

Arne Krohn, stv. Bürgermeister Neuruppin

Clemens Wudel,  Bürgerinitiative  S-Bahn Rangsdorf

Marc-Oliver Wille, Sprecher Bürgerinitiative „Schönes Falkensee“

Auch das Publikum im Foyer der Stadthalle von Falkensee ist eingelade, sich an der Diskussion zu beteiligen.

Eines ist klar: Die Situation wird nicht einfacher. Leben jetzt etwa 900-tausend Menschen im Berliner Speckgürtel, werden es in 15 Jahren noch 75-tausend Menschen mehr sein. Der Pendlerstrom wird also stetig zunehmen. Eine riesige Herausforderung  für Politik, Verkehrsbetriebe und Kommunalplaner.

Mehr über den Antenne-Stammtisch

Antenne-Stammtisch: Wohin steuert die Energieregion Lausitz? , (c) Antenne Brandenburg
Antenne Brandenburg

11.10.2016 | Club Bebel Cottbus - Antenne-Stammtisch „Wohin steuert die Energieregion Lausitz?“

Antenne Brandenburg lud zur Live-Diskussion, das Thema war diesmal die Zukunft der Energieregion Lausitz. Nach dem Rückzug von Vattenfall aus der Lausitz und dem Verkauf der ganzen Kohle-Sparte gibt es viele offene Fragen. Die rbb-Moderatoren Anne Holzschuh und Andreas Rausch diskutierten mit prominenten Gästen aus Politik, Wirtschaft und Initiativen. Die ganze Diskussionsrunde können Sie im Video sehen, im LiveBlog finden Sie Bilder vom Verlauf des Antenne-Stammtischs. Und einen Zusammenschnitt der Höhepunkte konnten Sie am Mittwochabend, 12.10.2016 auf Antenne Brandenburg hören.

Antenne-Stammtisch am 30.8.2016 in Potsdam, Foto: Antenne Brandenburg, T. Vogel
Antenne Brandenburg, T. Vogel

30.08.2016 | Stadt- und Landesbibliothek Potsdam - Ein Jahr "Wir schaffen das!" – Wie ist der Stand der Flüchtlingsintegration in Brandenburg?

Über den Stand der  Flüchtlingsintegration in Brandenburg diskutierten beim Antenne-Stammtisch am 30. August die Arbeits- und Sozialministerin von Brandenburg Diana Golze, der Landrat von OPR Ralf Reinhardt, Christoph Böhmer von der Initiative „Willkommen in Falkensee“, der Leiter der Stabstelle Prävention im Polizeipräsidium Potsdam Peter Urban und Carl Michael Neumann, Historiker aus Prenzlau.
Die Diskussionsrunde im Video und Fotos vom Stammtisch können Sie hier ansehen.  

Antenne-Stammtisch in Cottbus (Quelle: rbb)

24. 11.2015 | Piccolo Theater Cottbus - Spaltet die Flüchtlingsdebatte unsere Gesellschaft?

Spaltet die Flüchtlingsfrage die zweitgrößte Stadt des Landes? Wird sich dies nach den Terroranschlägen von Paris noch einmal verschärfen? Und was kann man dagegen tun? Das beschäftigte uns diesmal beim "Antenne-Stammtisch".

In Cottbuser Piccolo-Theater diskutierten am Dienstag u.a. der Cottbuser Oberbürgermeister Holger Kelch, Dirk Wilking vom Institut für Gemeinwesen und BTU-Präsident Jörg Steinbach. Sie können sich die Diskussionsrunde im Video ansehen.