Sunset-Boulevard (Bild: Staatstheater Cottbus)
Bild: Brandenburgische Kulturstiftung Cottbus-Frankfurt (Oder) Staatstheater Cottbus | Brandenburgisches Landesmuseum für moderne Kunst

- Sunset Boulevard am Staatstheater Cottbus

Im Swimmingpool einer Villa am berühmten Sunset Boulevard treibt die Leiche eines jungen Mannes. Es ist der Hollywood-Autor Joe Gillis, der in dem luxeriösen Anwesen längere Zeit gelebt und für die frühere Stummfilmdiva Norma Desmond gearbeitet hatte.  

Einst war Norma Desmond ein schillernder Star.Doch dass der Stummfilm längst dem Tonfilm gewichen ist und damit auch ihre Ära unterging, will sie einfach nicht wahrhaben. Ihr Kammerdiener hält diese Illusion aufrecht, indem er ihr täglich anonyme Fanbriefe schreibt. Süchtig nach Scheinwerferlicht wartet die exzentrische Diva in ihrer Villa auf eine günstige Gelegenheit für ihr Comeback. Ist der junge Drehbuchautor Joe Gillis, der sich eher zufällig in ihre Nähe verirrt hat, die lang erwartete Chance? Kann er ihr den Zugang zu den Paramount-Filmstudios wieder öffnen? Joe nimmt den Job an, für sie ein Stück zu überarbeiten. Er genießt den Luxus an Normas Seite und gerät dabei immer tiefer in den Sog ihrer faszinierenden Persönlichkeit. Doch als er sich seiner Abhängigkeit bewusst wird, versucht er, vor Normas vereinnahmender Liebe zu fliehen. Inzwischen muss die Diva begreifen, dass Hollywood sich nicht mehr um sie reißt. Joe eröffnet ihr die bittere Wahrheit, dass die Nachwelt sie längst vergessen hat und sie nie mehr einen Film drehen wird. Für Norma Desmond bricht eine Welt zusammen. Als Joe ihr die junge Betty Schaefer als seine Freundin präsentiert, greift Norma – zwischen Selbstreflexion und Wirklichkeitsverlust schwankend – zur Waffe und erschießt ihn.

Auf Billy Wilders Film „Boulevard der Dämmerung“ (1950) basierend, rechnet das Musical mit dem gnadenlosen Starsystem der Filmindustrie ab, das diejenigen fallen lässt, deren Glamour-Faktor im Sinken begriffen ist. Und im Gegenzug thematisiert es die Notwendigkeit, auf Erfordernisse der Zeit illusionslos reagieren zu müssen, „aufhören“ und „loslassen“ zu können. SUNSET BOULEVARD (1993) kombiniert Lloyd Webbers unverkennbare emotionale Musiksprache mit Tanz- und Filmmusikanklängen der 1940er Jahre und ist bereits zu einem der Glanzpunkte der Musicalbranche geworden.