Adel Tawil: So schön anders, CD-Cover Universal Music
Adel Tawil: So schön anders, CD-Cover Universal Music | Bild: Universal Music

CD-Tipp | 29.04.2017 - Adel Tawil: So schön anders

Adel Tawils 2.Soloalbum ist „So schön anders“, in vielerlei Hinsicht!  Zum gewohnt gefühlvollen Deutschpop gesellt sich stilistisch eine Prise Hip Hop, aber vor allem bezieht sich der Titel auf das Leben. Dieses sei alles andere als berechenbar und dennoch schön - so schön anders. Der Berliner Sänger hat eine Menge durchgemacht seit seinem 3-fach Platin-Debutalbum vor 4 Jahren: Er hat sich scheiden lassen und einen lebensbedrohlichen Unfall überlebt. All seinen Schmerz, aber auch die ganz großen Glücksmomente hat Adel Tawil in sein neues Album gesteckt.

Adel Tawil ist eine der gefühlvollsten und erfolgreichsten Stimmen Deutschlands. Nach seinem ersten Erfolg als Boygroupmitglied von THE BOYZ vor 20 Jahren,  6-fach Platin mit "Ich + Ich", geht er seit 4 Jahren Solo-Wege. Mit seinem brandneuen Album „So schön anders“ präsentiert sich der 38-Jährige so nahbar und verletzlich wie nie, singt bspw. über seine schmerzliche Trennung, die ihn selbst komplett überrascht habe.

"Leben ohne mich" war das erste Lied, das Adel Tawil für sein neues Album schrieb. Allerdings musste er dafür erst nach Hawaii reisen, um wirklich Abstand und Ruhe zu gewinnen. Im Antenne - Interview schwärmt er von dieser Zeit: "Ich habe dort einen Freund und Musiker mehrere Monate lang besucht. Es war wunderschön, mitten im Dschungel, kein Handyempfang, kein Radio. Da wusste ich plötzlich, es geht weiter!" Im Unterhemd auf der Sonnenterrasse mit Gitarren-Ukulele, so paradiesisch entstanden die ersten von 14 neuen Liedern für "So schön anders".

Die Musik wurde ADEL TAWIL von verschiedenen Komponisten auf den Leib geschrieben, produziert wurde "So schön anders" von ANDREAS HERBIG, der schon UDO LINDENBERG'S Mega-Erfolg "Stärker als die Zeit" zu verantworten hat. Mit ihm habe Adel Tawil viel im Studio diskutiert, wie die neue CD werden sollte. Das Ergebnis: Ehrlich, auch schwach und trotzdem positiv. Dazu bewegt hat den Künstler auch ein schwerer Unfall, als er in Ägypten an der Platte gearbeitet hat: "Ich hatte ein schönes Haus mit Pool gemietet und bin etwas unbedacht und unglücklich hineingesprungen. Dabei habe ich mir den Kopf am Rand aufgeschlagen. Im Krankenhaus war klar, ich hatte mir meinen ersten Halswirbel vier Mal gebrochen."

Seitdem sieht Adel Tawil das Leben voller Demut. Er ist bis heute dankbar für die vielen Menschen, die ihn in dieser Zeit unterstützt haben. Für sie ist  der Song "Sensation", der noch am ehesten an ICH + ICH - Zeiten erinnert.  Darin heißt es "Du bist eine Sensation! Und hier ist endlich dein Applaus. Du gehörst auf diesen Thron, komm, lass dich feiern!"

Dieses positive Lebensgefühl zieht sich durch das gesamte Album. „So schön anders“ ist vielseitig, zeigt einen Künstler, der erwachsen geworden ist, sich nichts mehr von anderen sagen lassen möchte, "gemischt mit meiner Sicht auf die Dinge, die eine sehr sorgenvolle ist auf die Gesellschaft", sagt Adel Tawil nachdenklich. Der Sänger will laut sagen und singen, was er denkt und mit seiner Musik auch politisch aufrütteln. Dafür hat Adel Tawil nach den Anschlägen in Paris „Gott steh mir bei“ geschrieben oder mit "Eine Welt eine Heimat" auch einen Titel in gleich 5 Sprachen aufgenommen. 

Adel Tawils eigenes Albumfazit: "Das Leben ist nicht planbar. An sich bin ich gesegnet und glücklich. Das Leben geht weiter und ist eben SO SCHÖN ANDERS."

Video ansehen: Adel Twail bei Antenne Brandenburg

Adel Tawil, Foto: Antenne Brandenburg/S. Oberwalleney
Antenne Brandenburg

Beitrag von Christina Knop

Mehr Antenne CD-Tipps

CD Cover Amy Macdonald: Under Stars - Live in Berlin, Foto: universal music
universal music

CD-Tipp | 03.02.2018 - Amy Macdonald: Under Stars - Live in Berlin

Mit "Under Stars - Live in Berlin" präsentiert Amy Macdonald eine exklusive Live-Version ihres letzten Longplayers. Das Livealbum enthält 13 Konzertversionen ihrer neuen sowie beliebtesten Songs, von "Mr Rock & Roll" bis "Dream on", aufgenommen beim Deutschlandkonzert im Berliner Tempodrom vergangenen März. Es fühlt und hört sich an, als wäre man mittendrin!