Alexa Feser: A!, CD-Cover: Warner Music International
Alexa Feser: A! | Bild: Warner Music International

Album der Woche | 18.05.2019 - Alexa Feser: A!

Nach intensiven Beobachtungen vor der eigenen Haustür richtet Alexa Feser auf ihrem neuen Album „A!“ ihren Blick nun nach innen. Viele ihrer neuen Lieder sind eine nostalgische Reise in die Vergangenheit. Sie erzählt uns, poetisch wie immer, von ihren musikalischen Anfängen, Abschieden, Sich-Sein-lassen und lässt damit tief in sich hineinblicken.

„Es gab so viele unterschiedliche Momente und Situationen. Ich habe im Prozess oftmals die Welt umarmen können und doch wollte ich manchmal sogar alles hinschmeißen. Jetzt ist es da.“, Alexa Feser zur Veröffentlichung ihres neuen Albums „A!“. Ihr drittes Album ist anders und der Sängerin fallen noch viele weitere Attribute mit dem Buchstaben A dazu ein. Auf diese Weise findet Alexa Feser nämlich immer ihre Albumtitel. Diesmal seien es auffällig viele Worte mit A gewesen, die diese CD beschreiben, sodass allein der Buchstabe mit Ausrufezeichen Titel genug war, erklärt die Berliner Singer- Songwirterin im Antenne-Interview.  

Warum „A!“ so anders ist, erklärt sich beim Blick auf Alexas bisherige Werke: Vor allem das letzte Erfolgsalbum „Zwischen den Sekunden“ (Platz 3 der deutschen Albumcharts) brillierte darin, Alltagssituationen mit kraftvollen Bildern poetisch und emotional zu erfassen. Nicht umsonst zog die Berlinerin damals extra an den Alexanderplatz, um mittendrin zu sein und Momentaufnahmen ihrer Umgebung einzufangen. Jetzt ist die sympathische Sängerin wieder umgezogen, in den Tiergarten. Hier seien die Mieten nicht nur erschwinglicher, sondern die Umgebung auch ruhiger. Die Zeit war reif, den Blick nach innen zu richten, die bisherigen Jahre zu reflektieren, „reif für Klartext“, sagt Alexa Feser.  

„Das Album klingt reduzierter, moderner, in vielen Teilen immer noch groß. Die Größe wird aber eher durch die Atmosphäre geschaffen und dadurch hat es sehr viel Nähe.“

Offen wie nie und ohne Zusatz von Kryptischem fällt die Sängerin mit der Tür ins Haus: "Achtung! Beschädigte Ware, ich hatte jeden gewarnt / war wie ein Geist unter Geistern getarnt", singt Alexa Feser bspw.im Sich-lieben-lassen-Drama "Abgeholt". Im Song "Mut" geht es um Selbstbestärkung: "Mut ist es manchmal, nicht mutig zu sein / und dir einzugestehen: Du fühlst dich allein.

In der aktuellen Single "1A" geht es um die guten Momenten, die in der aktuellen Zeit nur allzu leicht übersehen und nicht gefühlt werden: "Schlauchboot mit Champagner taufen: 1A / Einfach mal zufrieden sein: 1A / Laut die Lieblingslieder mitschreien: 1A", heißt es darin unter anderem.

Egal ob es um Ausdauer und Durchhaltevermögen ("Bei 10 Wieder Oben"), den Wunsch nach Entschleunigung ("Tempelhofer Feld"), Nostalgie ("Atari T-Shirt", "Lola Rennt") oder Vertrauensgespräche mit besten Freunden ("Gold Reden") geht: Alexa Feser macht vor keinen tiefen Gefühlen und Gedanken Halt und füttert alles mit intelligenter Poesie.

Besonders schön, auf „A!“ gibt es zusätzlich zu den 12 neuen poetischen Titeln auch sechs Akustiktracks, die noch einmal mehr unter die Haut gehen.

Beitrag von Tina Knop