Dido: Still On My Mind, CD-Cover: BMG Rights Management (ADA/Warner)
Dido: Still On My Mind | Bild: BMG Rights Management (ADA/Warner)

CD-Tipp: 09.03.2019 - Dido: Still On My Mind

Fünf Jahre nach ihrem letzten Album und mehr als 15 Jahre nach ihrer letzten Tournee meldet sich DIDO musikalisch und live zurück. Ihr neues Album „Still on my Mind“ stillt ihr Heimweh danach, wieder Musik zu machen. Entstanden ist das moderne, sphärische Werk auf der hauseigenen Wohnzimmercouch. Daher klinge es besonders warm, entspannt und leicht, sagt die britische Sängerin.

Nachdem DIDO rund 10 Jahre ununterbrochen mit ihren Welthits wie „White Flag“ auf Tournee war, brauchte sie eine Auszeit von der Bühne. Sie habe zwar weiterhin Musik gemacht, aber wollte diese nicht live präsentieren. Zum Einen schmerzten die Lieder vom Album „Safe Trip Home“ (2008) zu sehr, da sie vorrangig von ihrem verstorbenen Vater handelten und bei ihrem letzten Album „Girl who got away“ (2013) war sie gerade frisch gebackene Mutter. Jetzt hat DIDO aber wieder richtig große Lust, Musik zu machen, auch live. 

„Ich habe die Musik nie vergessen und auch nicht die Menschen, die meine Musik hören“, erzählt die 46-Jährige im Interview. Daher habe sie ihr neuestes musikalisches Werk auch „Still in my Mind“ genannt  – zu Deutsch „immer noch in meinem Kopf/ meinen Gedanken“. 

„Still on my Mind“ ist DIDOs 5. Studioalbum. Zweieinhalb Jahre hat sie daran mit ihrem Bruder Rollo Armstrong gearbeitet. Der Musikproduzent und Mastermind der Band Faithless, bei der DIDO ihre musikalische Laufbahn als Backroundsängerin begonnen hat, lieferte die poetischen Zeilen, erzählt die britische Sängerin im Interview, während sie die Lieder wie einen Film in ihrem Kopf ablaufen ließ.   

Die 12 neuen Titel auf „Still on my Mind“ sind gut tanzbar mit sphärischen Klängen und rhythmisch-modernen Beats. Textlich erzählt uns DIDO mit ihrer glockenklaren Stimme aus ihrem Leben als Mutter und Ehefrau und was sie in den letzten 5 Jahren besonders bewegt hat. 

Es geht um Freundschaft, Herzschmerz, Ehe, Nostalgie. Die Lieder sind so verschieden, auch musikalisch. Sie sind ein Mix aus Akustik- und viel Elektromusik, ein bisschen Dance und Hip Hop. Es ist ein sehr freies Album.“    

Mit „Frei“ meint DIDO auch, dass sie das Album ohne eine Plattenfirma, im Alleingang mit ihrem Bruder aufgenommen hat. Die beiden hätten einfach nur zusammen abgehangen und nebenbei ist das Album entstanden und zwar im Wohnzimmer anstatt im Studio. DIDO hat die Lieder auf ihrem Sofa eingesungen, denn in 20 Jahren Musikbusiness hat sie die Erfahrung gemacht, dass Gesangsboxen doch ziemlich einsam sind. Still on my Mind“ ist so quasi mitten im Leben entstanden!   

Bei den Aufnahmen waren zum Beispiel auch DIDOs 7-jähriger Sohn Stanley oder ihre Hunde mal mit dabei. Ersterem hat die Sängerin auch einen Song auf „Still on my Mind“ gewidmet. In „Have to stay“ singt sie von der bedingungslosen Liebe, wie es nur Mütter können, die immer für ihr Kind da sein möchten, es aber auch irgendwann vertrauensvoll gehen lassen müssen. Auch in DIDOs Album-Opener „Hurricanes“ geht es um den Zusammenhalt und die Stärke ihrer Familie, mit der sie zusammen jeden Sturm bezwingt.

Die neuen Lieder bringt DIDO zusammen mit ihren Erfolgshits auch endlich wieder live auf die Bühne. Am 15.Mai spielt sie im Tempodrom in Berlin, präsentiert von Antenne Brandenburg.

Beitrag von Tina Knop

Mehr Antenne CD-Tipps

Milow: Lean Into Me, CD-Cover: Polydor (Universal Music)
Polydor (Universal Music)

Album der Woche | 29.06.2019 - Milow: Lean Into Me

Mit "Lean Into Me" liefert Milow ein Album, das sich anfühlt wie ein guter Freund - zum Trösten, Anlehnen und Aufbauen! Damit beweist der sympathische Belgier einmal mehr, dass er zu den ganz großen Singer-Songwritern der Neuzeit gehört. Eingängige Gitarren-Melodien mit Ohrwurm-Potenzial und aus dem Leben gegriffene, authentische Texte machen den Charme dieses Albums aus.

Adel Tawil: CD-Cover "Alles lebt"
BMG Rights Management GmbH

Album-Tipp | 22.06.2019 - Adel Tawil: Alles lebt

"Alles lebt“ auf Adel Tawils drittem Soloalbum! Es sprüht vor Lebensfreude und ist von seiner Erfahrung, Vater zu werden, geprägt. Der Berliner Deutschpop-Sänger macht sich darauf aber auch ernste Gedanken zur aktuellen Verrohung der Gesellschaft und verarbeitet einen Raketen-Alarm, den er selbst auf Hawaii erlebt hat.

Madonna: Madame X, CD-Cover: Boy Toy, Inc.
Boy Toy, Inc.

Album der Woche | 15.06.2019 - Madonna: Madame X

„Madame X“ hat Madonna ihr nunmehr 14. Studioalbum genannt. Der Name meint in Teilen auch Madonna selbst, er geht auf den eigenen Spitznamen zurück, den ihr – als sie gerade mal 19 Jahre alt war – die bekannte Tanz-Choreografin Martha Graham verpasst hatte. Das war unmittelbar nach ihrer Übersiedlung von Michigan nach New York.