Loreena McKennitt: Lost Souls, CD-Cover: Quinlan Road Limited
Loreena McKennitt: Lost Souls | Bild: Quinlan Road Limited

CD-Tipp | 12.05.2018 - Loreena McKennitt: Lost Souls

Die keltisch inspirierte Kanadierin Loreena McKennitt hat sich nach fast 12 Jahren Pause endlich mit einem neuen Album zurückgemeldet. Es heißt: "Lost Souls".

Als "keltische Elfe“ hat man die Sängerin aus dem kanadischen Süden mit ihrer Harfe anfangs bezeichnet, aber bald schon wandte sie sich auch anderen Kulturen intensiv zu, so der arabischen, fernöstlichen, mittelmeer-geprägten...

Neun neue Songs hat Loreena McKennitt auf „Lost Souls“ vereint, viele davon inspiriert durch Reisen nach Europa und in den Orient. Wenn sie an fremden Orten mit fremden Klängen unterwegs ist, dann ist das für sie die Inspirationsquelle schlechthin. Loreena McKennitt: „Zum Beispiel gleich der erste neue Song auf dem Album „Spanish Guitars and Night Plazas“ ist inspiriert durch eine meiner ersten Reisen nach Spanien in den 80er Jahren. Ich erinnere mich an einen Spaziergang in den Gassen von Granada, vorbei an Höfen, Musikern, Plätzen. Die besonderen Einflüsse des maurischen und des spanischen Erbes. Flamencospieler und -tänzer. Spät abends essen, und wenn man dann nach Hause geht, ist immer noch so viel Leben auf den Straßen.“

Loreena McKennitts Reisen – anfangs auf den Spuren der Kelten – haben sie durch ganz Europa geführt, außerdem in das ferne China und die Türkei. „Durch diese Reisen habe ich so viel gelernt über die anderen Kulturen und darüber, wie sie sich gegenseitig beeinflusst haben. Ich denke auch an fortgeschrittene Sternenkunde, die durch die arabische Kultur in die westliche Welt gelangte. Sonne, Mond und Sterne waren lange Zeit die Orientierungspunkte für unsere Navigation. Auch davon singe ich, und das ist eine Verbeugung vor diesem uralten Wissen.“

Loreena McKennitts Musik behält die gewohnten Pfade bei: Gern sind ihre Lieder länger als sechs Minuten, auch jenseits der 60 schwebt ihre Stimme elfengleich durch den Raum. : "Lost Souls“ ist nahezu hypnotisch, meditativ, eine Platte voller Harmonie für Trommelfell und Seele.

Beitrag von Frank Schroeder

Mehr Antenne CD-Tipps

Luis Fonsi: Vida, CD-Cover: UMLE - Latino
UMLE - Latino

CD-Tipp | 23.02.2019 - Luis Fonsi: Vida

Zwei Jahre Hits – endlich auf einem Album! Der puerto-ricanische Latino-Pop-Sänger Luis Fonsi veröffentlicht VIDA und katapultiert uns damit direkt vom Winter in den Sommer. Knapp die Hälfte der 15 Titel darauf sind bekannt und zwar aus den internationalen Charts, darunter sein Jahrtausend-Sommerhit „Despacito“, "Échame la Culpa" und die aktuelle Single „Sola“. Neben den tanzbaren Hits gibt es aber auch Lieder für´s Herz zwischen Latino-Pop und RnB.

Cover - Keimzeit - Das Schloss
Label: Comic Helden (Edel)

CD-Tipp | 16.02.2019 - Keimzeit: Das Schloss

„Das Schloss“ haben Norbert Leisegang und seine Band KEIMZEIT ihr aktuelles Album genannt. Spätestens seit ihrem Hit „Kling Klang“ (1993 erstmals auf CD erschienen) sind KEIMZEIT nicht mehr aus der deutschen Musikszene wegzudenken. Die Band, die ihre Wurzeln im Hohen Fläming rund um Bad Belzig hat, legt nun ihr 23. (!) Album vor, das sich sehr organisch an die letzten Werke der Band anschließt.