Loreena McKennitt: Lost Souls, CD-Cover: Quinlan Road Limited
Loreena McKennitt: Lost Souls | Bild: Quinlan Road Limited

CD-Tipp | 12.05.2018 - Loreena McKennitt: Lost Souls

Die keltisch inspirierte Kanadierin Loreena McKennitt hat sich nach fast 12 Jahren Pause endlich mit einem neuen Album zurückgemeldet. Es heißt: "Lost Souls".

Als "keltische Elfe“ hat man die Sängerin aus dem kanadischen Süden mit ihrer Harfe anfangs bezeichnet, aber bald schon wandte sie sich auch anderen Kulturen intensiv zu, so der arabischen, fernöstlichen, mittelmeer-geprägten...

Neun neue Songs hat Loreena McKennitt auf „Lost Souls“ vereint, viele davon inspiriert durch Reisen nach Europa und in den Orient. Wenn sie an fremden Orten mit fremden Klängen unterwegs ist, dann ist das für sie die Inspirationsquelle schlechthin. Loreena McKennitt: „Zum Beispiel gleich der erste neue Song auf dem Album „Spanish Guitars and Night Plazas“ ist inspiriert durch eine meiner ersten Reisen nach Spanien in den 80er Jahren. Ich erinnere mich an einen Spaziergang in den Gassen von Granada, vorbei an Höfen, Musikern, Plätzen. Die besonderen Einflüsse des maurischen und des spanischen Erbes. Flamencospieler und -tänzer. Spät abends essen, und wenn man dann nach Hause geht, ist immer noch so viel Leben auf den Straßen.“

Loreena McKennitts Reisen – anfangs auf den Spuren der Kelten – haben sie durch ganz Europa geführt, außerdem in das ferne China und die Türkei. „Durch diese Reisen habe ich so viel gelernt über die anderen Kulturen und darüber, wie sie sich gegenseitig beeinflusst haben. Ich denke auch an fortgeschrittene Sternenkunde, die durch die arabische Kultur in die westliche Welt gelangte. Sonne, Mond und Sterne waren lange Zeit die Orientierungspunkte für unsere Navigation. Auch davon singe ich, und das ist eine Verbeugung vor diesem uralten Wissen.“

Loreena McKennitts Musik behält die gewohnten Pfade bei: Gern sind ihre Lieder länger als sechs Minuten, auch jenseits der 60 schwebt ihre Stimme elfengleich durch den Raum. : "Lost Souls“ ist nahezu hypnotisch, meditativ, eine Platte voller Harmonie für Trommelfell und Seele.

Beitrag von Frank Schroeder

Mehr Antenne CD-Tipps

Eros Ramazotti: Vita ce n’è, CD-Cover Universal Music
Universal Music

CD-Tipp | 01.12.2018 - Eros Ramazzotti: Vita ce n’è

Eros Ramazotti gehört ohne Zweifel zu den populärsten italienischen Künstlern. Bis heute hat er weltweit über 50 Millionen Platten verkauft. In den letzten 30 Jahren haben es alle seine Alben in die Top 10 der deutschen Albumcharts geschafft. Gerade ist sein neues Album erschienen...

Max Giesinger: Die Reise, CD-Cover Warner
bmg/Warner

CD-Tipp | 24.11.2018 - Max Giesinger: Die Reise

Max Giesingers drittes Album heißt „Die Reise“. Der Name ist Programm, denn der Singer/Songwriter nimmt uns darauf mit auf eine Reise in seine Vergangenheit. Es geht vor allem um das Unterwegssein, die Sehnsucht nach Zuhause und ums Ankommen seit seinem musikalischen Durchbruch vor zwei Jahren.

Michael Bublé: Love, CD-Cover Warner Music
Warner Music

CD-Tipp | 17.11.2018 - Michael Bublé: Love

Zwei Jahre hatte sich Michael Bublé komplett aus der Musik zurückgezogen, nun ist er mit umso mehr LOVE (Liebe) zurück. So heißt nämlich sein neues Album. Auf LOVE widmet sich der kanadisch-italienische Sänger mit großer Leidenschaft den Songs des Great American Songbooks. Darunter: Zeitlose Romantik-Klassiker von Elvis, Frank Sinatra und Nat King Cole in neuen Arrangements, aber auch eigene Liebeslieder.