Michael Bublé: Higher, Albumcover: Reprise Records (Warner)
Michael Bublé: Higher | Bild: Reprise Records (Warner)

Album-Tipp | 26.03.2022 - Michael Bublé: Higher

„Ein einzigartiger Mix aus Pop, RnB, Soul, Big Band und Great American Songbook“ – so beschreibt Michael Bublé selbst seine neue CD „Higher“. Was alle neuen Titel wie auch neu aufgelegten Klassiker wie Nat King Cole´s „Smile“ oder Sam Cookes „Bring it on Home“ darauf gemeinsam haben, ist Bublés einzigartige Schmachte-Stimme als roter Faden.

 

 

„Es ist perfekt, einfach perfekt! Ich weiß ehrlich nicht, wie ich es anders ausdrücken soll, ohne egoistisch zu klingen. Für mich ist es ein Hitalbum - eine Platte, die nur ich machen konnte. Niemand anderes hätte die CD so aufnehmen können.“, erzählt Michael Bublé begeistert im Interview über sein 11. Studioalbum. Angefangen hatte alles mitten in der Corona-Pandemie mit einer bewegenden Geschichte, über die der kanadische Sänger gelesen hatte.

Der Engländer Captain Tom Moore (99) lief in seinem Garten Runden, um Spenden zu sammeln für Menschen, die besonders hart von der Pandemie betroffen waren und Bublé war davon so ergriffen, dass er für diesen Mann einen Song und ein Video aufgenommen hat, nur für ihn. Ein paar Monate später erfuhr er, dass Captain Moore verstorben ist.

„Seine Familie hat mich dann gefragt, ob ich ein Lied für die Beerdigung singen würde. Sie mochten das Lied SMILE und genau damit hat dann das Album begonnen.“

Deswegen sollte das neue Album eigentlich auch „Smile“ heißen, aber dann entschied sich Michael Bublé doch für den Titel HIGHER, also Höher: „Ich fand HIGHER ist ein starkes Wort. Außerdem glaube ich, dass ich mit dieser CD tatsächlich höher, weiter gegangen bin. Ich habe höhere Standards gesetzt. Ich wollte Großartigkeit, Größe ausdrücken. Die Menschen, mit denen ich gearbeitet habe, waren echte Größen, viel erfahrener als ich.“

Dazu zählt unter anderem Sir Paul McCartney als Produzent. Er selbst hatte sein Lied „My Valentine“ Michael Bublé vorgeschlagen und dieser konnte sein Glück kaum fassen:

„Es war großartig, mit Sir Paul McCartney zu arbeiten! Diese Energie, die er mitbringt. Im New Yorker Studio war er ruhig und cool, sehr unterstützend, großherzig und inspirierend. Alle Musiker spielten besser als zuvor und ich habe besser gesungen als zuvor - ein wahr gewordener Traum!“

Ein anderer besonderer Mitschreiber des neuen Albums „Higher“ ist Michael Bublés eigener Sohn, 8 Jahre jung: „Ich habe die Kinder gerade geduscht, ihnen die Haare gewaschen, als Noah meinte: ´Hey Papi, ich habe einen Song geschrieben!´ (...) ´Oh wow, das ist wirklich gut´, sagte ich `Bist du sicher, dass du dieses Lied geschrieben und es nicht nur irgendwo gehört hast?` Er hat es mir dann am Klavier vorgespielt und ich war begeistert!“ – heute ist dieses Lied der Titeltrack des neuen Albums „Higher“.

Beitrag von Tina Knop