Album-Tipp: Chris Cronauer - Dankbar, Albumcover: Ariola Local (Sony Music)
Album-Tipp: Chris Cronauer - Dankbar | Bild: Ariola Local (Sony Music)

Album-Tipp | 23.04.2022 - Chris Cronauer: Dankbar

Bei Helene Fischer hat er gelernt - jetzt bringt er sein erstes Album heraus: Chris Cornauer. Auf "Dankbar" sind 14 Songs vereint, die handgemachten Band-Sound, volkstümlich-urige Einflüsse, aber auch elektronische Elemente mischen. Uptempo-Songs treffen auf ruhige Balladen. "Dankbar" ist ein Popschlager-Album, das nach vorne geht.

„Mei des basst scho” singt Chris Cronauer auf seinem Debütalbum „Dankbar“. Auf die Frage, warum er bayerisch singt sagt der 26-Jährige authentisch:

„Ich bin komplett in der bayerischen Familie aufgewachsen - ich meine: Das hört man auch an meinem Akzent - da wollte ich mich auch nicht verstecken. Ich denke einfach, dass das eine ehrliche Seite von mir ist und ich bin auch der Meinung, dass man das zeigen sollte.“ sagte Chris Cronauer im Antenne Brandenburg Interview.

Heimat und Familie: Das ist Chris Cronauer wichtig. Seiner Oma ist das Album gewidmet, für seine Eltern gab es sogar extra eigene Songs und die waren aus dem Häuschen:

„Die haben sich sehr gefreut. Es ist natürlich auch ein emotionaler Moment. Die sind unfassbar stolz, weil da eine gewisse Verbundenheit wiederkommt und das spiegelt sich auf das ganze Leben von mir wieder - deswegen ist das was tolles!“ sagte Chris Cronauer im Antenne Brandenburg Interview.

Angefangen Songs zu schreiben hat Chris Cronauer bereits im Alter von 12 Jahren. Seitdem gab es im Leben nur ein Thema: Musik. Vor allem Musik schreiben für andere Künstlerinnen und Künstler stand an der Tagesordnung. So entstanden in den letzten Jahren Songs für Nico Santos, Gesört aber GeiL, Stereoact und Vanessa Mai. Allen voran sorgte aber die Zusammenarbeit mit Helene Fischer dafür, dass er womöglich Blut geleckt hat - auch selbst Musik herauszubringen:

„Die Zusammenarbeit mit Helene Fischer war super. Ich konnte super viel lernen. Das war eine tolle Erfahrung und ich war auch echt positiv beeindruckt, wie sympathisch und nett Helene Fischer ist. Das war eine Arbeit auf Augenhöhe und ich bin dankbar, dass ich diese Erfahrung machen durfte.“ (Chris Cronauer im Antenne Brandenburg Interview)

Nun ist sein erstes eigenes Album „Dankbar“ herausgekommen - quasi eine Liebeserklärung an seine Familie. Er sei einfach dankbar für alles, was sie für ihn getan haben.

Wer auf deutsche und bayerische Musik steht, der wird das Album mögen. Der Popschlager geht nach vorne und Songs wie MEGA können zum Gassenhauer für den Sommer werden.

Beitrag von Christofer Hameister