Rainer Suckow, Vorsitzender des Fördervereins „Sender Königs Wusterhausen“ im Funktechnik-Museum Königs Wusterhausen (Funkerberg), Foto: Antenne Brandenburg/Andreas Flügge
Antenne Brandenburg/Andreas Flügge
Hier können Sie die Sendung nach Ausstrahlung 12 Wochen nachhören. | Funktechnikmuseum Königs Wusterhausen | Bild: Antenne Brandenburg/Andreas Flügge

Antenne Gespräch | 17.08.2020 - Rainer Suckow vom Funktechnikmuseum Königs Wusterhausen

Eine Prise Funkgeschichte - 100 Jahre Radio
Am 22. Dezember 1920 wurde in Deutschland zum ersten Mal Radio gemacht: Der Sender Königs Wusterhausen strahlte ein Weihnachtskonzert aus. Deshalb gilt der dortige Funkerberg als die Geburtsstätte des öffentlichen Rundfunks in Deutschland.

Ventile der „Grünen Mauritius der Motorenwelt“ - des 1000-PS-Dieselmotors, der früher Strom erzeugt hat. Der letzte seiner Art weltweit!, Foto: Antenne Brandenburg/Andreas Flügge
Ventile der „Grünen Mauritius der Motorenwelt“ - des 1000-PS-Dieselmotors, der früher Strom erzeugt hat. Der letzte seiner Art weltweit! | Bild: Antenne Brandenburg/Andreas Flügge

Heute ist dort ein Funktechnikmuseum. Wo sonst könnte man 100 Jahre Radio nacherlebbar machen? Wer will, kann dort die ersten Versuche von Heinrich Hertz bestaunen, Riesenrundfunkröhren bewundern, sich alte Radiosendungen anhören – und verstehen lernen, wie mühselig es war, bis Wort und Musik ganz selbstverständlich drahtlos durch den „Äther“ transportiert werden konnten.

Unzählige Radios im Funktechnik-Museum Königs Wusterhausen (Funkerberg), Foto: Antenne Brandenburg/Andreas Flügge
Unzählige Radios im Funktechnik-Museum Königs Wusterhausen (Funkerberg) | Bild: Antenne Brandenburg/Andreas Flügge

Andreas Flügge geht auf dem Funkerberg mit Museumschef Rainer Suckow durch 100 Jahre Radio spazieren, sieht die ersten Funken sprühen und lässt nebenbei den alten Riesendiesel laufen.

Beitrag von Andreas Flügge

Frau mit Kopfhörern, Foto: Colourbox, Alena Ozerova
Colourbox, Alena Ozerova

Übersicht aller Abendsendungen auf Antenne Brandenburg

Unser ganz besonderer Programm-Tipp: unsere Abendsendungen. Mit viel Herzblut und Engagement sind unsere Reporterinnen und Reporter auf Spurensuche im Land unterwegs.
An drei Tagen in der Woche gibt es abends eine spannende und interessante Stundensendung - jeweils ab 21 Uhr bei Antenne Brandenburg!