Lilliehöök Gletscher, Insel Spitzbergen, Foto: imageBROKER/GTW
imago stock&people
Hier können Sie die Sendung bis sieben Tage nach Ausstrahlung nachhören. | Lilliehöök Gletscher, Insel Spitzbergen | Bild: imago stock&people

Antenne Gespräch | 08.01.2018 - Arktisforscher Bernhard Dieckmann

Zu Gast im Antenne-Gespräch bei Frank Schroeder ist der Leiter der Forschungsstelle Potsdam des Alfred-Wegener-Instituts, der Geologe, Klimaexperte und Arktisforscher Prof. Dr. Bernhard Dieckmann.

Wenn Luxusliner durch das Nordpolarmeer fahren können, dann wird der Klimawandel  sichtbar und greifbar. Gut so, sagen Potsdamer Polarforscher, die in den kältesten Regionen unserer Erde unterwegs sind, in der Arktis, aber auch in Sibirien erforschen, welche Auswirkungen die Klimaerwärmung hat. Und was schmelzende Eisberge und das Auftauen von Permafrostböden wiederum für unser Klima bedeuten.

Prof. Dr. Bernhard Dieckmann berichtet über eigene Forschungsreisen ins – vielleicht doch nicht „ewige“ – Eis, über gravierende Veränderungen des Permafrostbodens und deutliche Veränderungen an den Küstenlinien und in den polaren Meeren.

Beitrag von Frank Schroeder