Blick vom Stolper Aussichtsturm, Bild: rbb/Katja Geulen
rbb
Hier können Sie die Sendung nach Ausstrahlung 12 Wochen lang nachhören. | Bild: rbb

Brandenburger Begegnungen | 04.09.2019 - Unterwegs im Nationalpark Unteres Odertal

Am bekanntesten sind hier wohl die Kraniche, die zu tausenden regelmäßig einkehren, und die Elche, die nur hin und wieder vorbei schauen. Es ist eines der artenreichsten Gebiete Deutschlands: das Untere Odertal. Und es ist der einzige Flußauen-Nationalpark der Bundesrepublik.

Gut 50 Kilometer lang und bis zu 8 Kilometer breit erstreckt sich der Nationalpark vom nördlichen Barnim durch die Uckermark bis kurz vor Stettin. 120 Vogelarten sind hier heimisch, vom kleinen Eisvogel bis zum Seeadler. Hier leben Biber, Fischotter, Neunaugen und Fledermäuse. Auf den Trockenrasenflächen blühen seltene Nelken, Adonisröschen und Orchideen.

Antenne-Reporterin Katja Geulen hat sich Brandenburgs einzigem Nationalpark  vom Wasser aus genähert: per Kanu.  Mit dem Nationalparkleiter spricht sie über den Sinn und die Geschichte des Schutzgebietes, besteigt einen Aussichtsturm aus dem 12. Jahrhundert und trifft Radfahrer und Wanderer im neuen Fahrradcafé in Stolpe. Unterwegs im Nationalpark Unteres Odertal – die Brandenburger Begegnungen ab 21:00 Uhr.

Beitrag von Katja Geulen

Frau mit Kopfhörern, Foto: Colourbox, Alena Ozerova
Colourbox, Alena Ozerova

Übersicht aller Abendsendungen auf Antenne Brandenburg

Unser ganz besonderer Programm-Tipp: unsere Abendsendungen. Mit viel Herzblut und Engagement sind unsere Reporterinnen und Reporter auf Spurensuche im Land unterwegs.
An drei Tagen in der Woche gibt es abends eine spannende und interessante Stundensendung - jeweils ab 21 Uhr bei Antenne Brandenburg!