Wellness, Pool, Foto: Colourbox
Wellness, Pool | Bild: Colourbox

- Das Antenne-Wellness-Lexikon

Wellness-Wochenende in Sicht ... aber was bedeutet eigentlich "Qi", "Hamam" oder "Tepidarium". Wir haben ein kleines Lexikon für Sie zusammengestellt.  

Ayurveda Ölmassage, Foto: Colourbox
Ayurveda Ölmassage | Bild: Colourbox

Ayurveda

Ayurveda ist eigentlich eine traditionell asiatische Heilkunst, wird in der westlichen Welt aber überwiegend im Wellness-Bereich eingesetzt. Ziel ist es, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen, die Auslöser von Krankheiten aufzuspüren und durch Aktivierung der Selbstheilungskräfte zu eliminieren. Dazu gehören eine Vielzahl von Massage-Anwendungen, (beispielsweise Stirn-Öl-Guss oder Ganzkörper-Öl-Massagen), Bäder und auch spezielle Ernährungsweisen.

Türkischer Hamam, Foto: Colourbox, Sedat SEVEN
Türkischer Hamam | Bild: Colourbox

Hamam

Hamam ist eine orientalische Variante des Dampfbads, bei der ein Baderitual abgehalten wird.

Es findet in drei unterschiedlich  temperierten Räumen statt. Man beginnt mit der Dusche, um den Schmutz abzuwaschen, dann setzt man sich auf einen beheizten Marmorstein zum Schwitzen.

Das entspannt die Muskeln und öffnet die Poren der Haut. Der Hamam-Meister massiert mit einem Handschuh und reinigt dabei den Körper von Hautschuppen und Porenablagerungen. Zuletzt gibt es eine entspannende Massage mit duftendem Seifenschaum.

Der dritte Raum ist ein Kälteraum, um den Kreislauf zu stabilisieren und den Körper abzukühlen.

Früher war ein Hamam ein öffentliches Bad, in dem es um die Reinigung von Körper und Geist sowie um  zwischenmenschliche Kommunikation ging.

relaxt bei einer Hot Stone-Anwendung, Foto: Colourbox
relaxt bei einer Hot Stone-Anwendung | Bild: Colourbox

Hot Stone

Bei der Hot-Stone-Anwendung werden (wie der Name schon verrät) heiße Steine auf den eingeölten Körper gelegt und mit ihnen massiert. Die Steine sind aus Basalt, in verschiedenen Größen und speichern Wärme.

Durch die Wärme und das Gewicht werden Verspannungen und Muskeln gelockert sowie die Durchblutung und der Energiefluss gefördert. Durch die Wärme öffnen sich die Poren der Haut und die kann die pflegenden Stoffe der Öle aufnehmen.

Öffentliches Kneippbecken, Foto: Imago, Helmut Meyer
Öffentliches Kneippbecken | Bild: imago stock&people

Kneippbecken

Kneippbecken sind in einer Art Rondell angeordnet und abwechselnd mit warmen und kalten Wasser bis Wadenhöhe gefüllt. Man durchläuft die Becken in einer Art Storchenschritt, also bei jedem Schritt wird der Fuß aus dem Wasser gehoben. Die verschiedenen Temperaturen regen den Blutkreislauf und den Stoffwechsel an. Die Kneippbecken sind Teil der Kneipp-Kur, die die Harmonie der Seele anstrebt und auch gegen Herz-Kreislauf-Beschwerden und Stoffwechselstörungen hilft.

Laconium in einem Hotel in Seefeld, Foto: imago/Karo
Laconium in einem Hotel in Seefeld | Bild: imago/Karo

Laconium

Das Laconium ist eine Art der trockenen Sauna und folgt dem Vorbild der römischen Thermen.

Der Raum wird durch den Fliesen-Fußboden auf 55-60°C erhitzt. Da die Temperatur langsam steigt, ist das Laconium kreislaufschonend und kann länger besucht werden. Durch das Schwitzen wird der Kreislauf angeregt und die Abwehrkräfte aktiviert.

Qi

Qi kommt aus dem Chinesischen und beschreibt die Lebensenergie des Körpers. Das Qi fließt durch den Körper und der Fluss kann gefördert, behindert oder in die falsche Richtung geleitet werden. Fließt es nicht richtig, kann der Körper krank werden, denn es ist elementar für den Blutfluss, Körperwärme, Hormonproduktion und den Stoffwechsel.

Das Qi fließt durch bestimmte Punkte im Körper, den Meridianen. Bei einer Qi-Massage werden diese Meridiane angesprochen und der Qi-Fluss ins Gleichgewicht gebracht. Das spüren Sie als tiefe Entspannung!

Rasulbad, Foto: Colourbox
Rasulbad | Bild: Colourbox

Rasulritual/Rasulbad

Das Rasulbad ist eine Form des Dampfbades, bei dem Heilerde bzw. Heilschlamm auf den Körper aufgetragen und einmassiert wird. Dabei wird der Raum mit Kräuterdämpfen auf etwa 40°C erhitzt. Das Rasulritual fördert den Stoffwechsel und die Durchblutung und entschlackt Haut und Gewebe. Nach der Anwendung wird Aroma-Öl zur Pflege der Haut aufgetragen.

Reiki-Massage, Foto: Colourbox
Reiki-Massage | Bild: Colourbox

Reiki

Reiki ist eine 2500 Jahre alte Tradition aus Japan und hat das Ziel, Krankheiten zu heilen. Das wird durch das Handauflegen eines Reikimeisters erzielt. Dabei erfolgt ein Energieaustausch, der die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert.

Shiatsu-Anwendung, Foto: Image Source/Studio Frank
Shiatsu-Anwendung | Bild: www.imagesource.com

Shiatsu

Shiatsu ist eine Form der Massage. Es bedeutet so viel wie „Fingerdruck“ und stammt aus Japan, mit Wurzeln aus der chinesischen Heilkunde. Am ganzen Körper werden entlang der Energielinien Akupunktur-Stellen oder Meridiane gedrückt, um den Energiefluss wiederherzustellen. Bei Shiatsu werden nicht nur die  Meridiane behandelt, sondern der ganze Körper.

Salzkammer, Spa, Foto: Colourbox
Bild: Colourbox

Sole/Solebad/Solekammer

Eine Sole ist eine natürliche Salzwasserquelle mit vielen Mineralsalzen. Ein Bad in einer Solequelle regt die Durchblutung und den Hautstoffwechsel an. In einer Solekammer ist es etwa 50°C heiß und durch das Einatmen der Soledämpfe werden Erkrankungen der Atemwege gelindert.

Spa/SPA

„SPA“ steht für „sanus per aquam“, also gesund durch Wasser. Spa steht also für Gesundheits- und Wellnessanwendungen, die Wasser nutzen. Dazu gehören also Kneippbecken, Whirlpools, Thermalbecken und vieles mehr.

Tepidarium des Dorint Sofitel Vital Royal Resort & Spa Hotels in Seefeld, Foto: imago/Karo
Tepidarium eines Hotels | Bild: imago/Karo

Tepidarium

Auch das Tepidarium ist nach dem Vorbild der römischen Bäder. Es ist eine Art trockene Sauna, in der Boden, Wände und Liegen beheizt sind. Die Temperatur liegt bei 38-40°C. Dadurch kann man lange darin bleiben und das Immunsystem wird angeregt. Es ist sozusagen ein „Regenerationsraum“, um Erkältungen, Rheuma oder Gefäßerkrankungen vorzubeugen oder zu heilen.

Whirlpool, Foto: Imago, Ale Ventura
Whirlpool | Bild: imago stock&people

Whirlwanne

Eine Whirlwanne ist eigentlich  eine Badewanne mit Whirlpool-Funktion, also integrierten Massagedüsen.

Wie bei einer normalen Wanne wird das Wasser ein- und wieder abgelassen. Häufig ist die massierende und entspannende Wirkung eines Whirlpools größer, da er stärkere Düsen hat.

Alles über "Brandenburg im Bademantel"

Die Antenne Brandenburg-Moderatoren Eric Mickan, Franziska Maushake, Tina Kramhöller und Marcus Asmus im gelben Bademantel, Foto: Antenne Brandenburg
Antenne Brandenburg

Aktion - Brandenburg im Bademantel

Raus aus dem Wintergrau, rein in den kuschelig gelben Antenne-Bademantel! Im Januar schenken wir Ihnen neun exklusive Antenne Verwöhn-Wochenenden für zwei und eins für die ganze Familie. Wir überraschen Sie morgens live am Telefon! Wenn Ihr Wunsch-Reisebegleiter am gleichen Morgen auch telefonisch zu erreichen ist, gewinnen Sie ein Traumwochenende zu zweit!