Mein Brandenburg. Guben ist unser Star., Bild: Antenne Brandenburg
Antenne Brandenburg

Ihr Ort ist unser Star: Guben

Gubener Tourist- Information, Foto: Antenne Brandenburg/Iris Wußmann
Antenne Brandenburg/Iris Wußmann

Mit Ausflugstipps! - 10 Fakten über Guben

Wussten Sie eigentlich, dass Guben Eurostadt und eng mit der polnischen Nachbarstadt Gubin verbunden ist? Und dass Anfang des 20. Jahrhunderts ein Drittel der Gubener direkt von der Hutindustrie lebte? Carl Gottlob Wilke legte den Grundstein für den Erfolg mit seiner Erfindung eines witterungsfesten Wollfilzhutes. Das Stadt -und Industriemuseum zeigt eine Ausstellung zur interessanten Geschichte. Mehr Schlagzeilen machte in der Vergangenenheit aber das umstrittene Plastinarium. Gubener engagieren sich für die Herrichtung der Kirch-Ruine und die Erhaltung der architektonisch wertvollen Villa Wolf. Erfahren Sie mit uns noch mehr Wissenswertes über Guben.

Bildergalerie Guben

Antenne live in Guben

Starort Guben, Antenne-Reporter Christofer Hameister mit dem stellvertretenden Gubener Bürgermeister Uwe Schulz, Bild: Antenne Brandenburg
Antenne Brandenburg

Antenne Brandenburg in Guben: Reporterbericht

Heute ist Guben unser Star und erlebt eine Premiere. Antenne Brandenburg ist wieder - mit dem nötigen Abstand- live vor Ort und mit ihnen im Gespräch. Seit 15 Uhr gibts Musik am Gubener Dreieck, die Leute können sich fotografieren lassen und mit den Antenne-Machern quatschen. Antenne-Reporterin Iris Wussmann erlebt das Ganze mit...

Bildergalerie: Antenne Brandenburg in Guben

Warum heißt Guben Guben?

Professor Jürgen Udolph (Quelle: rbb/Oliver Ziebe)

Professor Udolph erklärt den Ortsnamen Guben

Unser Namenforscher, Professor Jürgen Udolph, hat sich angesehen, woher der Ortsname Guben eigentlich stammt.

Guben ist unser Star: Antenne-Reporter unterwegs

Günther Quiel, Vorsitzender des Fördervereins zum Wiederaufbau der Kirche, Foto: Antenne Brandenburg/Iris Wußmann
Antenne Brandenburg/Iris Wußmann

Verein für den Wiederaufbau der Guben/Gubiner Stadtkirche

Unser Star-Ort heute ist ein besonderer: Eine Stadt in zwei Ländern, wie sie sich selbst bezeichnet- durch die Neiße getrennt. Guben/Gubin. Besondes greifbar wird die spezielle Geschichte dieser Stadt an der einstigen Gubener Stadt-und Hauptkirche. Seit 1945 eine Ruine - im seitdem polnischen Teil der Stadt, gleich hinter der Grenze in Gubin. Ein Verein hat sich vor 15 Jahren das Ziel gesetzt, sie wieder nutzbar zu machen.

Blick in die Ausstellung, Foto: Antenne Brandenburg/Iris Wußmann
Antenne Brandenburg/Iris Wußmann

Das Plastinarium Guben

Vor 14 Jahren schlugen die Wogen hoch an der Neiße: Gunther von Hagens, der umstrittene Leichenplastinator, bekannt durch die örperwelten-Ausstellungen, eröffnete in Guben sein Plastinarium. Begleitet von Protesten, die das makabre Geschäft mit dem Tod beklagten. Inzwischen haben sich Tausende die in Pose gebrachten toten Menschen und Tiere angeschaut. Für Pressefrau Gabriele Scharkowski ist Guben einzigartig unter den Körperwelten Ausstellungen:
Carolin Tilch vom Museum, Foto: Antenne Brandenburg/Iris Wußmann
Antenne Brandenburg/Iris Wußmann

Guben war einst Hutstadt

Vor 100 Jahren war Guben weltweit bekannt- man trug es auf dem Kopf! Guben war Hutstadt, spätestens seit der Erfindung des witterungsfesten Wollfilzhutes, der bei Regen nicht zusammenklatschte...
„Doppelherz“ an der Kirchenbaustelle, Foto: Antenne Brandenburg/Iris Wußmann
Antenne Brandenburg/Iris Wußmann

Wie lebt es sich in Guben?

13-Tausend Einwohner mit den umliegenden Dörfern hat die Stadt Guben. Und einige von ihnen - teils Zugezogene, teils "Ureinwohner" - haben wir vorab schon mal gefragt, warum sie eigentlich so gerne in Guben leben:

Hannelore Uherek, Chefin der Pension zur Neiße, Foto: Antenne Brandenburg/Iris Wußmann
Antenne Brandenburg/Iris Wußmann

Guben: Die Radlerpensions-Wirtin

Guben ist auch bei vielen Radlern bekannt und beliebt. Der Oder-Neiße-Radweg beschert Guben viele Gäste aus ganz Deutschland. Eine Pensionswirtin an der Neiße hat dadurch reichlich Kundschaft. Das hält sie jung. Antenne-Reporterin Iris Wußmann hat sie getroffen.

Juliane und Christian Pache in ihrer Salzgrotte, Foto: Antenne Brandenburg/Iris Wußmann
Antenne Brandenburg/Iris Wußmann

Rückkehrer - Zurück nach Guben

Es klingt etwas makaber, aber Guben dürfte in ein paar Jahren reich an Rollatoren sein: laut Prognosen wird die Neißestadt bezogen auf das Durchschnittsalter zweitälteste Stadt Deutschlands! Eine Rückkehrerinitiative steuert seit 2 Jahren dagegen an, mit kleinen Erfolgen. Auch Juliane und Christian Pache sind zurück in der Heimat. Iris Wussmann haben sie ihre Geschichte erzählt:

Mehr zur Antenne Brandenburg-Aktion "Mein Brandenburg. Ihr Ort ist unser Star."

Mein Brandenburg. Ihr Ort ist unser Star., Bild: Antenne Brandenburg
Antenne Brandenburg

Immer mittwochs auf Antenne Brandenburg - Mein Brandenburg - Ihr Ort ist unser Star

Brandenburg hat viele Perlen, manche sind ganz offensichtlich, andere eher versteckt. Wir finden diese Perlen für Sie! "Ihr Ort ist unser Star" auf Antenne Brandenburg! Immer mittwochs rücken wir einen Brandenburger Ort in den Fokus. Was hat der Ort, was andere nicht haben, was dürfen Hörer nicht verpassen? Wir stellen Menschen und ihre Geschichten vor. Was ist liebenswert und einzigartig, und wo drückt gerade der Schuh?

Am 05.05. waren wir in Karstädt (Prignitz), am nächsten Mittwoch, den 12.05., sind wir in Baruth/Mark (Teltow-Fläming) und am 19. 05. dann in Straupitz (Dahme-Spreewald).