Mein Brandenburg. Neuruppin ist unser Star. Grafik: Antenne Brandenburg
Antenne Brandenburg

Ihr Ort ist unser Star: Neuruppin

Friedrich Wilhelm II. hatte Neuruppin nach dem Stadtbrand beim Wiederaufbau unterstützt. Nun steht er mitten auf dem Neuruppiner Schulplatz. Die Neuruppiner nennen ihn auch liebevoll den „dicken Wilhelm“.
Antenne Brandenburg/Björn Haase-Wendt

Mit Ausflugstipps! - 10 Fakten über Neuruppin

Wussten Sie eigentlich, dass Neuruppin mit eine der flächengrößten Städte Deutschlands ist? Und dass der Ruppiner See, an dessen Ufern die Stadt steht, mit einer Länge von 14 Kilometern Brandenburgs längster See ist? Bekanntester Sohn der Stadt ist der Schriftsteller Theodor Fontane. Neben Fontane hat Neuruppin noch weitere berühmte Töchter und Söhne – darunter der Architekt Karl Friedrich Schinkel und die Schriftstellerin Eva Strittmatter. Und
Mediziner Made in Brandenburg kommen ebenfalls aus Neuruppin. Und was es mit Parzival, der Freien Heide und dem Tempelgarten auf sich hat - all das erfahren Sie bei Antenne Brandenburg.

Antenne Brandenburg live in Neuruppin

Bildergalerie Neuruppin

Reporter-Video aus Neuruppin

Blick auf Neuruppin vom Seeufer aus. Der Ruppiner See kann unter anderem mit der Fahrgastschifffahrt erkundet werden.
Antenne Brandenburg/Björn Haase-Wendt
2 min

- Der Ruppiner See

Antenne-Reporter Björn Haase-Wendt nimmt Sie mit auf eine Fahrt mit dem Fahrgastschiff über den Ruppiner See, von dem aus man ganz wunderbare Ausblicke hat. Daniel Schmidt, Geschäftsführer Tourismus-Service BürgerBahnhof, sagt: Der Ruppiner See ist natürlich der schönste See im Land Brandenburg und der längste mit 14 km. An der tiefsten Stelle misst er übrigens 26 Meter. Also: Einsteigen und genießen!

Manfred "Manni" Neumann mit seinem Lebenswerk

Kornspeicher Neumühle Neuruppin, Manfred „Manni“ Neumann
Antenne Brandenburg, C. Stern

Kornspeicher Neumühle in Neuruppin

Wenn man ein bisschen aus Neuruppin hinausfährt Richtung Alt Ruppiner Schleuse/Molchowsee, dann entdeckt man vielleicht den Kornspeicher Neumühle. Früher, wie der Name schon sagt, ein Kornspeicher, heute das beeindruckende Lebenswerk von Tischlermeister Manfred "Manni" Neumann. Antenne-Reporterin Claudia Stern hat ihn besucht.

Bildergalerie Kornspeicher Neumühle

Neuruppin ist unser Star: Antenne-Reporter unterwegs

Die Gauklerkids bereiten sich vor, Foto: A. Heisig, Antenne Brandenburg
A. Heisig, Antenne Brandenburg

Antenne Brandenburg in Neuruppin - Reporterbericht

Neuruppin hat heute ganz besonders geleuchtet - denn wir waren mit unseren knallgelben Ü-Wagen und unserem Team auf dem Schulplatz - mit unserer Aktion „Ihr Ort ist unser Star.“ Und da gab es auf dem Schulplatz heute jede Menge zu erleben, oder Antenne-Reporter Björn Haase-Wendt?

Der Neuruppiner Wolfgang Freese war in der Wendezeit im Neuen Forum aktiv. Bereits in den frühen 80er-Jahren gründete er in der Stadt das Jugendfreizeitzentrum und eckte damit beim Regime an.
Antenne Brandenburg/Björn Haase-Wendt

Neuruppin - Wolfgang Freese - Eine Wendegeschichte

Einer, der in Neuruppin die Wendegeschichte mitgeprägt hat, ist der Lehrer Wolfgang Freese. Antenne-Reporter Björn Haase-Wendt hat mit ihm über seine Geschichte gesprochen.

Blick auf Neuruppin vom Ruppiner See. Er ist mit 14 Kilometern der längste See Brandenburgs.
Antenne Brandenburg/Björn Haase-Wendt

Neuruppin - Ruppiner See

Der Ruppiner See ist mit einer Länge von 14 Kilometern Brandenburgs längster See und ein beliebtes Ausflugsziel. Ob mit der Fahrgastschifffahrt, einem Hausboot oder per Kanu – der Ruppiner See ist immer eine Reise wert. Seit der Wende ist am Neuruppiner Seeufer außerdem eine gut drei Kilometer lange Promenade entstanden, die zur beliebten Flaniermeile - mit Cafés, einem Hotel sowie der Therme - für die Einwohner und Besucher geworden ist. Auch bei Anglern ist der Ruppiner See beliebt, um Zander zu fangen.

Norbert Dührsen und weitere 50 Neuruppiner sorgen dafür, dass die Fontanestadt noch schicker ist. Der Verschönerungsverein kümmert sich seit 2005 um das Stadtbild, bepflanzt und pflegt die Blumenampeln am Schulplatz oder organisiert Reinigungsaktionen im Stadtpark.
Antenne Brandenburg/Björn Haase-Wendt

Neuruppin: Der Verschönerungsverein

Neuruppin ist immer einen Besuch wert: mit dem wunderbaren Ruppiner See und der herausgeputzten Innenstadt. Dort sieht es ja immer besonders schick aus - zum Beispiel am Schulplatz, wo an den Laternen jede Menge Blumenampeln hängen und blühen. Dafür sorgt der Verschönerungsverein Neuruppin, sagt Norbert Dührsen aus dem Vereinsvorstand:

Liebe liegt in der Luft: unweit der Klosterkirche steht der Neuruppiner Liebesbaum. Liebespaare können ihrer Liebe mit einem Schloss ein Zeichen setzen.
Antenne Brandenburg/Björn Haase-Wendt

Liebeserklärung Neuruppin

In 24 Sekunden eine leidenschaftliche Liebeserklärung an seinen Heimatort Neuruppin. Hier können Sie sie hören.

Stadtführer Wolfgang Trenkler als Theodor Fontane, Foto: C. Stern, Antenne Brandenburg
C. Stern, Antenne Brandenburg

Neuruppin - Auf den Spuren Fontanes

Neuruppin ist Fontane-Stadt, die Geburtsstadt des berühmten Dichters. Entsprechend groß wurde im vergangenen Jahr auch sein 200. Geburtstag gefeiert – unter anderem mit einem Fontane-Double. Auch im Jahr danach schlüpft Stadtführer Wolfgang Trenkler noch regelmäßig in Gehrock und Zylinder und nimmt die Besucher mit auf einen Stadtspaziergang auf den Spuren Theodor Fontanes. Er stellt Neuruppin kurz vor.

Warum heißt Neuruppin Neuruppin?

Professor Jürgen Udolph (Quelle: rbb/Oliver Ziebe)

Professor Udolph erklärt den Ortsnamen Neuruppin

Unser Namenforscher, Professor Jürgen Udolph, hat sich angesehen, woher der Ortsname Neuruppin eigentlich stammt.

Mehr zur Antenne Brandenburg-Aktion "Mein Brandenburg. Ihr Ort ist unser Star."

Mein Brandenburg. Ihr Ort ist unser Star., Bild: Antenne Brandenburg
Antenne Brandenburg

Immer mittwochs auf Antenne Brandenburg - Mein Brandenburg - Ihr Ort ist unser Star

Brandenburg hat viele Perlen, manche sind ganz offensichtlich, andere eher versteckt. Wir finden diese Perlen für Sie! "Ihr Ort ist unser Star" auf Antenne Brandenburg! Immer mittwochs rücken wir einen Brandenburger Ort in den Fokus. Was hat der Ort, was andere nicht haben, was dürfen Hörer nicht verpassen? Wir stellen Menschen und ihre Geschichten vor. Was ist liebenswert und einzigartig, und wo drückt gerade der Schuh? Wir schauen, wie es den Menschen in Zeiten der Corona-Krise geht und wie sie die aktuelle Situation meistern.