Mein Brandenburg. Wriezen ist unser Star. Bild: Antenne Brandenburg
Antenne Brandenburg

Ihr Ort ist unser Star: Wriezen

Wriezen und Umgebung von oben, Bild: Antenne Brandenburg/Tino Schöning
Antenne Brandenburg/Tino Schöning

10 Fakten über Wriezen

Wussten Sie eigentlich, dass Wriezen im Kreis Märkisch-Oderland die älteste Freiwillige Feuerwehr Brandenburgs hat, 1855 wurde sie gegründet. Wriezen ist auch ein Angler- und Ausflugsparadies und hat tatsächlich einen Teufel vor der Kirche zu sitzen. Bei uns erfahren Sie noch mehr Wissenswertes über die Stadt an der Alten Oder.

Ihr Ort ist unser Star: Wriezen

Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts wurde in Wriezen Kalk gebrannt und im Hafen gleich verladen. Ein Verein will das Gelände zum Museum machen, Bild: Antenne Brandenburg/Fred Pilarski
Antenne Brandenburg/Fred Pilarski

Video - Besuch in der Kalkbrennerei Wriezen

Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts wurde in Wriezen Kalk gebrannt und im Hafen gleich verladen. Ein Verein will das Gelände nun zum Museum machen. Antenne-Reporter Michael Lietz war mit der Kamera vor Ort.  

Bildergalerie Wriezen

Warum heißt Wriezen Wriezen?

Professor Jürgen Udolph (Quelle: rbb/Oliver Ziebe)

Professor Udolph erklärt den Ortsnamen Wriezen

Unser Namenforscher, Professor Jürgen Udolph, hat sich angesehen, woher der Ortsname Wriezen stammt.

Wriezen ist unser Star: Antenne-Reporter unterwegs

Wriezen hat eine hübsche kleine Fußgängerzone, aber nur wenige Geschäfte und Cafés, Bild: Antenne Brandenburg/Fred Pilarski
Antenne Brandenburg/Fred Pilarski

Visitenkarte Wriezen - Ein Stadtporträt

1247 wurde Wriezen gegründet als Stadt am Fluss - so die Bedeutung des Namens (hat uns Prof. Udolph heute morgen erklärt). An der Oder liegt Wriezen heute nicht mehr direkt. Was sonst noch wichtig ist zu wissen: Fred Pilarski mit einer Art Visitenkarte. Achtung, es donnert.

Park mit Koenuma-Denkmal in Wriezen, Bild: Antenne Brandenburg/Fred Pilarski
Antenne Brandenburg/Fred Pilarski

Wriezen: Nobutsugu Koyenuma

Wriezen ist ja ein beliebtes Ausflugsziel, und das sogar bei Japanerinnen und Japanern. Denn es war ein Arzt aus Japan, der hier nach dem Krieg eine Typhus-Krankenhaus leitete und viele Kranke behandelte. Heute wird in Wriezen an vielen Ecken an ihn erinnert, es gibt wegen ihm sogar einen Japanbeauftragten der Stadt Wriezen, und natürlich ist dessen Geburtsort in Japan auch Partnerstadt. Antenne-Reporterin Uta Schleiermacher erzählt uns die Geschichte:

Altfriedländer Teiche nahe Wriezen, Bild: dpa/Patrick Pleul
dpa/Patrick Pleul

Wriezen auf dem Wasserweg

Heute sind wir schon den ganzen Tag in Wriezen im Oderbruch. Ein Paradies auch für Wasserratten, hat unsere Reporterin Dilan Polat festgestellt. Wenn man einen Paddelausflug vor hat, denkt man vielleicht nicht als erstes ans Oderbruch, aber das soll sich jetzt ändern…

Wriezen liegt an der Alten Oder, Bild: Antenne Brandenburg/Fred Pilarski
Antenne Brandenburg/Fred Pilarski

Der Hafen-Verein in Wriezen

Kanäle und Fließe gibt es zuhauf im Oderbruch und das nutzen Ausflügler und Wassertouristen gerne. Vielleicht kommen in der Zukunft auch noch mehr Menschen. Das hat sich der Hafen-Verein in Wriezen zum Ziel gesetzt und dort, am alten Hafen, hat sich Antenne-Reporterin Dilan Polat umgesehen und von den Plänen des Hafenvereins erfahren.

Wriezen aus der Luft, Bild: Antenne Brandenburg/Tino Schöning
Antenne Brandenburg/Tino Schöning

Wriezen kämpft um Bahnanschluss

Am südlichen Stadtrand von Wriezen endet ein rostiger Schienenstrang, kurz vor der neuen Bundesstraße 167. Das abgesägte Schienenstück empfinden viele Wriezener als ein Symbol des Abgehängtseins. Wer jetzt nach Berlin will, muss umständlich in Eberswalde umsteigen – wenn es dort noch einen Platz im vollen Zug gibt. Immer mehr Bürger in Wriezen sagen: Nö, das sehen wir gar nicht ein...

Ehepaar Blunk vor der Villa in Wriezen, Bild: Antenne Brandenburg/Fred Pilarski
Antenne Brandenburg/Fred Pilarski

Die Villa Blunk in Wriezen

Jetzt wollen wir Sie mal in ein ganz besonderes Haus in Wriezen mitnehmen. Ein bisschen abseits vom Zentrum gelegen. Auch denen, die hier eher zufällig vorbeikommen, fällt diese imposante Villa ins Auge. Und das Gute ist: Oft steht das Gartentor offen, die Auffahrt führt zum Seiteneingang. Antenne-Reporterin Uta Schleiermacher nimmt Sie nun mit rein, in die Villa Blunk, die zwei in einem ist: Wohnhaus und Galerie.

Das Stadtzentrum von Wriezen wurde 1945 zu 90 Prozent zerstört. Fast alle Häuser sind inzwischen saniert, Bild: Antenne Brandenburg/Fred Pilarski
Antenne Brandenburg/Fred Pilarski

Wie gefällt Wriezen den Wriezenern?

"Ihr Ort ist unser Star!" - jeden Mittwoch setzen wir einem Brandenburger Ort ein Krönchen auf und schauen, welche besonderen Geschichten und Menschen sich in diesem Ort verbergen. Heute haben wir uns Wriezen ausgesucht, eine Kleinstadt im Landkreis Märkisch Oderland - im Oderbruch. Etwas über 7.000 Menschen leben dort. Wir haben die Wriezener selbst gefagt, was die Stadt liebenswert macht.

Verschiedene Pfeifen in einem Etui vom Pipe-Club Wriezen, Bild: dpa/Patrick Pleul
dpa/Patrick Pleul

Der Pfeifenclub Wriezen

Wriezen hat etwas, das sonst keiner hat: den einzigen Pfeifenclub Brandenburgs. Hat zwar auch gerade Coronapause, aber wir waren kurz vorher dabei, in einem ziemlich vernebelten Zimmer auf dem Gelände des historischen Hafens. Da treffen sich regelmäßig zehn Männer und zwei Frauen zum Training, wie sie sagen. Um einen - ja was? - Sport? zu pflegen? Jedenfalls nennen sie das so, das Langsam-Pfeife-Rauchen.

Mehr zur Antenne Brandenburg-Aktion "Mein Brandenburg. Ihr Ort ist unser Star."

Mein Brandenburg. Ihr Ort ist unser Star., Bild: Antenne Brandenburg
Antenne Brandenburg

Immer mittwochs auf Antenne Brandenburg - Mein Brandenburg - Ihr Ort ist unser Star

Brandenburg hat viele Perlen, manche sind ganz offensichtlich, andere eher versteckt. Wir finden diese Perlen für Sie! "Ihr Ort ist unser Star" auf Antenne Brandenburg! Immer mittwochs rücken wir einen Brandenburger Ort in den Fokus. Was hat der Ort, was andere nicht haben, was dürfen Hörer nicht verpassen? Wir stellen Menschen und ihre Geschichten vor. Was ist liebenswert und einzigartig, und wo drückt gerade der Schuh? Wir schauen, wie es den Menschen in Zeiten der Corona-Krise geht und wie sie die aktuelle Situation meistern. Am 19.08. sind wir in Fredersdorf-Vogelsdorf (Landkreis Märkisch-Oderland).