Mein Brandenburg. Drebkau ist unser Star., Bild: Antenne Brandenburg
Antenne Brandenburg

Ihr Ort ist unser Star: Drebkau

Steinitzer Treppe zum Aussichtspunkt, Bild: Antenne Brandenburg/Iris Wußmann
Antenne Brandenburg/Iris Wußmann

Mit Ausflugstipps! - 10 Fakten über Drebkau

Wussten Sie eigentlich, dass Drebkau insbesondere vom Braunkohleabbau und der Glasindustrie geprägt ist? Heute sind viele Drebkauer in der Herstellung von Glasbehältern beschäftigt. Einst war Drebkau auch ein Zentrum des Bierbrauens und des Branntweins, aber davon zeugen heute nicht einmal mehr besonders viele Kneipen. Gefeiert wird heute eher beim Karneval, und die sorbischen Traditionen werden in der sorbischen Webstube gepflegt. Sogar einen Weinberg gibt es in Drebkau. Ein bisschen gruselig sind die Mumien von Illmersdorf.

Bildergalerie Drebkau

Warum heißt Drebkau Drebkau?

Professor Jürgen Udolph (Quelle: rbb/Oliver Ziebe)

Professort Udolph erklärt den Ortsnamen Drebkau

Unser Namenforscher, Professor Jürgen Udolph, hat sich angesehen, woher der Ortsname Drebkau eigentlich stammt.

Drebkau ist unser Star: Antenne-Reporter unterwegs

Gräbendorfer See, Bild: Antenne Brandenburg/Iris Wußmann
Antenne Brandenburg/Iris Wußmann

Warum ist es in Drebkau so schön?

Wir schauen uns jede Woche mal in den kleineren Städten und Gemeinden Brandenburgs um, um die etwas verborgeneren Edelsteine zu bergen. Morgen sind wir in Drebkau. Die 6000-Einwohnerstadt bei Cottbus hat viel Charme, meine Einwohnerin Kathleen Theimer vom Traditionsverein Casel:

Drebkau ist unser Star: Antenne-Reporter unterwegs

Queen Elizabeth gratuliert Sandro Koalick (Quelle: privat)
privat

Drebkauer trafen die Queen

Ein Handschlag von der englischen Queen höchstpersönlich - das dürften wohl die wenigsten von uns erleben. Ein Drebkauer hat es 2019 geschafft: Sandro Koalick! Der 34jährige hat mit seinem Kutschen- Zweispanner im englischen Windsor bei einem Turnier gesiegt. Dafür gab es die Gratulation von Queen Elisabeth. Eine große Sache für Vater Torsten Koalick, der mit dabei war, und natürlich Sandro selbst:

Steinitzer Treppe zum Aussichtspunkt, Bild: Antenne Brandenburg/Iris Wußmann
Antenne Brandenburg/Iris Wußmann

Drebkau Steinitz

Baden im Gräbendorfer See, entspannen am Wolkenberger Weinberg, schwitzen in der Sauna von Leuthen - unser heutiger Starort Drebkau bei Cottbus mit seinen 10 Ortsteilen hat jede Menge zu bieten: sogar ein Ausflug in die Alpen ist möglich! Die liegen in Steinitz, einem kleinen Örtchen, in dem man sogar von einem liegenden Dinosaurier aus in den Tagebau gucken kann. Neugierig geworden ? Iris Wussmann nimmt Sie mit zu einem Ausflug nach Steinitz:

Kausche wurde 1996 abgebaggert und der Ort nach Drebkau umgesiedelt, Bild: Antenne Brandenburg/Iris Wußmann
Antenne Brandenburg/Iris Wußmann

25 Jahre Umsiedlung Kausche

Die Kohle hat Drebkau einen neuen Ortsteil beschert: Kausche! Ein auf dem Reißbrett entworfenes Dorf, denn das eigentliche Kausche wurde abgebaggert. Kausche wurde als erster Ort in der Lausitz komplett an den Stadtrand von Drebkau umgesiedelt. Das war 1996, also vor 25 Jahren. Ob die Kauscher inzwischen angekommen sind? Antenne Reporterin Iris Wussmann hat sich umgehört:

Volker Seemann und Joachim Schulze vom Drebkauer Karneval-Club, Bild: Antenne Brandenburg/Iris Wußmann
Antenne Brandenburg/Iris Wußmann

Was machen die Jecken von Drebkau?

Wir richten heute unser Scheinwerferlicht auf Drebkau nahe Cottbus: Und eines ist klar, die 6000-Einwohner-Stadt ist Karnevals-Hochburg! Alleine drei Karnevalsvereine gibt es hier. Das lässt nur einen Schluss zu:

Mehr zur Antenne Brandenburg-Aktion "Mein Brandenburg. Ihr Ort ist unser Star."

Mein Brandenburg. Ihr Ort ist unser Star., Bild: Antenne Brandenburg
Antenne Brandenburg

Immer mittwochs auf Antenne Brandenburg - Mein Brandenburg - Ihr Ort ist unser Star

Brandenburg hat viele Perlen, manche sind ganz offensichtlich, andere eher versteckt. Wir finden diese Perlen für Sie! "Ihr Ort ist unser Star" auf Antenne Brandenburg! Immer mittwochs rücken wir einen Brandenburger Ort in den Fokus. Was hat der Ort, was andere nicht haben, was dürfen Hörer nicht verpassen? Wir stellen Menschen und ihre Geschichten vor. Was ist liebenswert und einzigartig, und wo drückt gerade der Schuh?

Am 05.05. waren wir in Karstädt (Prignitz), am nächsten Mittwoch, den 12.05., sind wir in Baruth/Mark (Teltow-Fläming) und am 19. 05. dann in Straupitz (Dahme-Spreewald).