Teasergrafik Klettwitz
Antenne Brandenburg

Ihr Ort ist unser Star: Klettwitz

Die Feuerwache in Klettwitz, Foto: Josefine Jahn, Antenne Brandenburg
Josefine Jahn, Antenne Brandenburg

Mit Ausflugstipps für Klettwitz und Umgebung - 10 Fakten über Klettwitz

Wussten Sie eigentlich, dass das heute älteste Gebäude des Ortes Klettwitz der Grundstock der evangelischen Kirche ist? Um das Jahr 1370 wird der Bau der Kirche vermutet: eine steinerne Kapelle, die als Vorhalle des aktuellen Kirchengebäudes erhalten geblieben ist. Bekannt ist Klettwitz aber vor allem als Teil des Bergbaugebietes, seit 1867 wird hier Braunkohle abgebaut. Jetzt liegt Strukturwandel in der Luft und mit ihm der Übergang zu erneuerbaren Energien. Seit 1998 wächst der Windpark Klettwitz. Touristisch interessant ist ein Entwässerungsschacht, dessen Schachtturm samt Fördermaschine, Schaustrecke und Ausstellung heute von Mitgliedern des Traditionsvereins Schacht Klettwitz betreut wird und besichtigt werden kann.

Bildergalerie Klettwitz

Warum heißt Klettwitz Klettwitz?

Professor Jürgen Udolph (Quelle: rbb/Oliver Ziebe)

Professor Udolph erklärt den Ortsnamen Klettwitz

Unser Namenforscher, Professor Jürgen Udolph, hat sich angesehen, woher der Ortsname Klettwitz eigentlich stammt.

Klettwitz ist unser Star: Antenne-Reporter unterwegs

Rudolf Warlich zeigt auf der Bergbaugebietskarte, wo wir uns befinden., Foto: Josefine Jahn, Antenne Brandenburg
Josefine Jahn, Antenne Brandenburg

Schacht Klettwitz

In Klettwitz steht noch heute, jetzt unter Denkmalschutz, die letzte Schachtentwässerungsanlage im Land Brandenburg. Die wird, neben der alten Fördermaschine, einer Schaustrecke, wie sie hier bis 1981 in bis zu 90 Metern Tiefe existiert hat und einer Ausstellung vom Traditionsverein Schacht Klettwitz betreut. Rudi Warlich, Vereinsältester, hat selbst 21 Jahre lang unter Tage gearbeitet und erklärt, wie hier im Schacht gearbeitet wurde.

In dem Gebäudekomplex war ab 1899 ein Bergmannkrankenhaus untergebracht. Seit 2006 sind hier am Standort Jugendhilfe, Pflegeausbildung, Internat und Verpflegung, Begegnungsstätte für junge und alte Menschen aus der Region miteinander verkoppelt,Foto: Josefine Jahn, Antenne Brandenburg
Josefine Jahn, Antenne Brandenburg

Familiencampus in Klettwitz

In unserem heutigen Starort Klettwitz ist ein Gebäudekomplex vor dem Verfall bewahrt worden. Hier stand seit 1899 das erste Krankenhaus für Bergleute. Die Bergindustrie wuchs an, immer mehr Menschen zogen in die Lausitz - und die sollten medizinisch gut versorgt werden. Nach der politischen Wende hat sich aber die Versorgung auf die größeren Krankenhäuser in Senftenberg und Lauchhammer verlagert. Und was ist aus der Anlage mit mehreren Klinkerbauten geworden? Starort-Reporterin Josefine Jahn hat es sich erklären lassen.

Links: stellvertretender Ortswehrführer Peter Böhm, rechts: Ortswehrführer Andreas Münch, Foto: Josefine Jahn, Antenne Brandenburg
Josefine Jahn, Antenne Brandenburg

Die Feuerwehr in Klettwitz

Die Klettwitzer Wehr gibt es seit 128 Jahren und wie es um sie steht, haben uns der Ortswehrführer Andreas Münch und sein Stellvertreter Peter Böhm erzählt.

Klettwitz - Ortsschildübergabe, Foto: Antenne Brandenburg
Antenne Brandenburg

Ortsschildübergabe in Klettwitz

Antenne-Reporterin Josefine Jahn hatte die wichtige Aufgabe, den Klettwitzern das Antenne-Starort-Ortsschild zu überreichen.

Der DEKRA Lausitzring ist im Jahr 2000 eingeweiht worden, Bild: © DEKRA Lausitzring
© DEKRA Lausitzring

Lausitzring Klettwitz

Der Lausitzring! 2000 ist er offiziell eröffnet worden - im August 2000 ist die DTM, die Deutsche Motorrad Straßenmeisterschaft hier ausgetragen worden, mehr als 100.000 Zuschauer waren dabei. Aktuell sind Rennen unter Publikum zwar aufgrund der Pandemie stark eingeschränkt bis ganz abgesagt. Aber der Betrieb steht dennoch nicht still. Neben Rennen passiert hier noch einiges mehr, hat uns Uwe Burckhardt, Leiter Test und Event am DEKRA Lausitzring, erzählt.

Einkaufen im Tante Emma-Laden in Klettwitz, Foto: Josefine Jahn, Antenne Brandenburg
Josefine Jahn, Antenne Brandenburg

Ein Besuch im "Tante-Emma-Laden" in Klettwitz

Eingangstür zur evangelischen Kirche, in der heutigen Form wurde das Gebäude 1906 umgebaut, Foto: Josefine Jahn, Antenne Brandenburg
Josefine Jahn, Antenne Brandenburg

Die evangelische Kirche in Klettwitz

Über 650 Jahre ist die Kirche schon alt! Antenne-Reporterin Josefine Jahn hat Pfarrer Christian Raschke getroffen und er führte sie rum in der Kirche, mit sehr aufwändig gestalteten Wänden und Decken. Sie erzählen die Geschichte der Region, die nicht immer brandenburgisch war.

Die evangelische Kirche in Klettwitz, Foto: Josefine Jahn, Antenne Brandenburg
Josefine Jahn, Antenne Brandenburg

Starort bei Antenne: Klettwitz

Klettwitz, ein einst durch den Bergbau sehr großer, heute etwas kleinerer Ort mit aber immerhin noch rund 1300 Einwohnern. In Klettwitz, in der Gemeinde Schipkau im Landkreis Oberspreewald-Lausitz, ist Dietmar Woznica der Ortsvorsteher - wir haben mit ihm gesprochen.

Mehr zu "Mein Brandenburg. Ihr Ort ist unser Star."

Mein Brandenburg. Ihr Ort ist unser Star., Bild: Antenne Brandenburg
Antenne Brandenburg

- Mein Brandenburg - Ihr Ort ist unser Star

Brandenburg hat viele Perlen, manche sind ganz offensichtlich, andere eher versteckt. Wir finden diese Perlen für Sie! "Ihr Ort ist unser Star" auf Antenne Brandenburg! Immer mittwochs rücken wir einen Brandenburger Ort in den Fokus. Was hat der Ort, was andere nicht haben, was dürfen Hörer nicht verpassen? Wir stellen Menschen und ihre Geschichten vor.

Das Buch zur Sendereihe