Mein Brandenburg. Müllrose ist unser Star., Bild: Antenne Brandenburg
Antenne Brandenburg

Ihr Ort ist unser Star: Müllrose

Winterstimmung am Großen Müllroser See, Foto: Antenne Brandenburg/Fred Pilarski
Antenne Brandenburg/Fred Pilarski

Mit Ausflugstipps! - 10 Fakten über Müllrose

Wussten Sie, dass der Name weder etwas mit Müll noch mit Rosen zu tun hat? Müllrose versteht sich als Tor zum Schlaubetal. Hier steht Brandenburgs größter Gildenbaum. Außerdem befindet sich in Müllrose das vermutlich erste nach der Wende vollerschlossene Gewerbegebiet in Brandenburg.

Reporter-Video aus Müllrose

Lisa-Marie Kühl, Deutsche Juniorenmeisterin im Bogenschießen, Foto: Antenne Brandenburg/Michael Lietz
Antenne Brandenburg/Michael Lietz
2 min

Bogenschützin Lisa-Marie Kühl aus Müllrose

Lisa-Marie Kühl ist Deutschlands Nachwuchs-Hoffnung im olympischen Bogenschießen. Seit eineinhalb Jahren geht die Müllroserin auf die Sportschule in Berlin-Hohenschönhausen. Sie ist amtierende deutsche Jugend-Meisterin und will es in diesem Jahr zur Jugend-Weltmeisterschaft nach Australien schaffen. Ihr großes Ziel sind die Olympischen Spiele 2024 in Paris. Antenne-Reporter Michael Lietz hat Lisa-Marie und ihre Eltern in Müllrose getroffen.

Bildergalerie Müllrose

Warum heißt Müllrose Müllrose?

Professor Jürgen Udolph (Quelle: rbb/Oliver Ziebe)

Professor Udolph erklärt den Ortsnamen Müllrose

Unser Namenforscher, Professor Jürgen Udolph, hat sich angesehen, woher der Ortsname
Müllrose eigentlich stammt.

Müllrose ist unser Star: Antenne-Reporter unterwegs

Der Gildebaum ist mit 17, 50 Meter der höchste seiner Art in Brandenburg, Foto: Antenne Brandenburg/Fred Pilarski
Antenne Brandenburg/Fred Pilarski

Der Gildebaum

Müllrose - unser heutiger Star-Ort greift nach den Sternen - nicht nur mit einem Planetenpfad, sondern auch mit einem sogenannten Gildebaum. Das ist ein Mast mit den Zunftzeichen der örtlichen Gewerbe. 2017 wurde der von den Handwerkern der Stadt finanziert - und ist mit 17,5 Metern angeblich der größte seiner Art in Brandenburg.

Erika Richling, Foto: Michael Weiß
Michael Weiß

Corona-Patenschaften

Auch in Müllrose gibt es wohl kaum jemanden, der nicht unter der derzeitigen Corona-Situation leidet. Vor allem ältere Menschen sind oft einsam und allein. Aber in diesem zauberhaften Städtchen gibt es Menschen, die nicht lange überlegt haben und sich seit dem letzten Frühjahr um genau diese älteren Mitbürger kümmern. Einkaufen, Arztbesuche, Hilfe bei Behördengängen und ganz viele Telefonate gehören dazu. Antenne-Reporterin Eva Kirchner hat zwei der Helfer getroffen.

Lisa-Marie Kühl, Deutsche Juniorenmeisterin im Bogenschießen, Foto: Antenne Brandenburg/Michael Lietz
Antenne Brandenburg/Michael Lietz

Die Bogenschützin

Ihr Ort ist unser Star - heute aus Müllrose. Und als kleines Sternchen darf sich durchaus schon Lisa-Marie Kühl bezeichnen. Die Bogenschützin ist amtierende Jugend-Europa-Meisterin und gilt als hoffnungsvolles Nachwuchstalent im Bogensport. Mittlerweile trainiert sie unter Profi-Bedingungen an der Sportschule in Berlin Hohenschönhausen. Antenne-Reporter Michael Lietz hat sie getroffen.

Die preisgekrönte Fotoausstellung mit Bildern der Fotografin Ursula Raschke ist nicht nur im Heimatmuseum und im Internet, sondern auch im Stadtbild zu entdecken, Foto: Antenne Brandenburg/Fred Pilarski
Antenne Brandenburg/Fred Pilarski

Liebenswerte Müllrose-Fotos

Mit Museumsbesuchen ist es gerade schlecht bestellt - auch in unserem Starort Müllrose. Aber, wenn die Menschen nicht ins Heimatmuseum kommen können, dann kommt das Museum eben zu ihnen. Zum Beispiel in Form einer Fotoausstellung. Antenne-Reporter Fred Pilarski hat sie gesehen.

Der Friedrich-Wilhelm-Kanal schuf im 17. Jahrhundert die Verbindung von Oder und Spree – und damit von Breslau über Berlin bis Hamburg, Foto: Antenne Brandenburg/Fred Pilarski
Antenne Brandenburg/Fred Pilarski

Historischer Kanal

Was wäre Berlin ohne unseren Starort Müllrose? Nüscht! Erst Müllrose hat Berlin sozusagen an die Weltmeere angeschlossen. Mit Hilfe des Friedrich-Wilhelm-Kanals. Und alles begann mit einem Gipfeltreffen in... - natürlich Müllrose! Antenne-Reporter Fred Pilarski weiß mehr.

Die Remise wird bald zum Naturparkzentrum, Foto: Antenne Brandenburg/Eva Kirchner-Rätsch
Antenne Brandenburg/Eva Kirchner-Rätsch

Das Naturparkzentrum

Ihr Ort - unser Star, das ist heute Müllrose. Das Städtchen gilt als „Tor zum Schlaubetal“. Den gleichnamigen Naturpark gibt es seit 1995. Aber ein richtiges Besucherzentrum mit Ausstellungen, Informationen über die Natur und Artenvielfalt und Tipps für den nächsten Wanderausflug ins Schlaubetal, das gibt es nicht. Noch nicht, denn Müllrose hat „Großes“ vor. Gleich neben dem Haus des Gastes und dem Heimatmuseum soll ein modernes Naturparkzentrum entstehen. Doch vor dem Neubau kommt erst einmal der Abriss bzw. das Abtragen, hat Antenne-Reporterin Eva Kirchner erfahren.

Dr. Manfred Dietrich vom Verein Astrowilis stellt das Sonnensystem zum Nachwandern auf dem Planetenpfad, Foto: Antenne Brandenburg/Fred Pilarski
Antenne Brandenburg/Fred Pilarski

Mit Warp2 durch Müllrose

Einmal um die ganze Welt? Warum nicht gleich ums ganze Sonnensystem! Müllrose ist Ihr Ort und unser Star heute - und das nahezu buchstäblich. Denn in dem Städtchen gibt es einen Verein, der gerade das ganze Sonnensystem in Müllrose nachbaut. Antenne-Reporter Fred Pilarski hat sich auf den künftigen Planetenpfad gebeamt.

Mehr zur Antenne Brandenburg-Aktion "Mein Brandenburg. Ihr Ort ist unser Star."

Mein Brandenburg. Ihr Ort ist unser Star., Bild: Antenne Brandenburg
Antenne Brandenburg

Immer mittwochs auf Antenne Brandenburg - Mein Brandenburg - Ihr Ort ist unser Star

Brandenburg hat viele Perlen, manche sind ganz offensichtlich, andere eher versteckt. Wir finden diese Perlen für Sie! "Ihr Ort ist unser Star" auf Antenne Brandenburg! Immer mittwochs rücken wir einen Brandenburger Ort in den Fokus. Was hat der Ort, was andere nicht haben, was dürfen Hörer nicht verpassen? Wir stellen Menschen und ihre Geschichten vor. Was ist liebenswert und einzigartig, und wo drückt gerade der Schuh?

Ausblick: Wir sind am 03.03.2021 in Angermünde (Uckermark) und am 10.03. in Lindow (Mark) (Ostprignitz-Ruppin).