Buchcover
Rowohlt Verlag
Rezension von | Bild: Rowohlt Verlag

Buchtipp | 29.10.2019 - Eugen Ruge: Metropol

2011 debütierte Eugen Ruge als Romanautor und gewann mit seinem Roman "In Zeiten des abnehmenden Lichts" den Deutschen Buchpreis. Auch international  war sein autobiographischer Roman ein großer Erfolg. Jetzt hat Eugen Ruge quasi eine Fortsetzung geschrieben. Karsten Wist erzählt Ihnen mehr über "Metropol".

Seine Mutter ist Russin, sein Vater war der DDR-Historiker Wolfgang Ruge, der von den Sowjets in ein sibirisches Lager deportiert wurde. Geboren wurde Eugen Ruge 1954 in Soswa in Sibirien, er kam mit zwei Jahren in die DDR, wuchs in Berlin auf, studierte Mathematik an der Humboldt-Uni und arbeitete am Zentralinstitut für Physik der Erde. 1986 begann er zu schreiben: mit Theaterstücken und Hörspielen begann seine Karriere als Autor.

Beitrag von Carsten Wist

Buchtipps aus vergangenen Sendungen

Bücherregal, Foto: Colourbox, Jan Sluimer
Colourbox

Archiv und Suche

Mehr Anregungen für gemütliche Leseabende gibt es hier: Alle Antenne-Buchtipps der letzten 12 Monate finden Sie in unserem Archiv.