Schutzmaske selber nähen, Foto: privat, K. Marx
K. Marx
Schutzmaske selber nähen | Bild: K. Marx

Genäht oder gebastelt - wir haben Tipps für Sie - Gesichtsmaske selber nähen

Auch wenn es nach wie vor verschiedene Meinungen zum Thema Gesichtsmaske gibt und ob sie wirklich schützt - sie zu tragen, zum Beispiel beim Einkaufen oder beim Spaziergang, kann zumindest nicht schaden, wenn man die Empfehlungen beachtet. Eine einfache Gesichtsmaske ist ruck zuck selbst genäht - es ist nicht schwer. Hier ein formschönes und farbiges Modell - genäht von Paula, assistiert von Hermine. Viel Spaß beim Ansehen und Nachmachen.

Allerdings sollten die professionellen Schutzmasken auf jeden Fall denen überlassen bleiben, die sie dringend brauchen. Eine einfache Gesichtsmaske ist dagegen schnell selbst genäht oder gebastelt (Tipps zum Masken herstellen ohne nähen finden Sie unten in der Linksammlung).

Britische Forscher untersuchten übrigens 2013 im Rahmen einer Studie, in welchem Umfang verschiedenste Haushaltsmaterialien – vom Staubsaugerbeutel bis zum Seidenschal – per Tröpfchen und Aerosole übertragene Krankheitserreger aus der Atemluft filtern. Heraus kam, dass gewöhnliche Baumwollstoffe jeweils 60 bis 75 Prozent der krank machenden Partikel zurückhielten. 

Ein Versuch, sich selber eine Maske zu nähen oder zu basteln, lohnt sich also - es ist nicht schwer. Im Internet gibt es mittlerweile eine Fülle von Nähanleitungen. Hier ein formschönes und farbiges Modell - genäht von Paula, assistiert von Hermine. Viel Spaß beim Ansehen und Nachmachen - auch wenn nicht alles perfekt ist, das Video macht Mut, es selbst zu probieren.

Anleitung für die Maske aus unserem Video

Im Internet gibt es unzählige Anleitungen für das Herstellen von Gesichtsmasken. Wir haben im Netz die Anleitung von www.craftpassion.com gefunden und genutzt - auf englisch, aber gut umzusetzen und mit Hinweisen für zusätzliche Details - gut geeignet auch für Brillenträger.
 


Nutzen Sie einfache Baumwollstoffe oder Baumwollmischgewebe (alte T-Shirts, Bettwäsche etc.). Wichtig ist, dass die Stoffe hohe Temperaturen beim Waschen und Bügeln aushalten. Neue Stoffe sollten vorher gewaschen werden, dann kann er nach dem Nähen nicht mehr einlaufen bei der Wäsche.
Außerdem: Gummibänder, Faden, Schere, Stecknadeln, kleine Sicherheitsnadel

1. Maskenteile zuschneiden
Stoff doppelt legen, Schnittbogen feststecken, ausschneiden
Das Gleiche nochmal als Futter zuschneiden (in unserem Video kommt das nicht vor). An diesen beiden Teilen die Seiten etwas kürzer halten, damit alles gut gegeneinander zusammengenäht werden kann.

2. Säumen
Alle 4 Maskenteile säumen (im Video kommt das nicht vor)

3. Mittelnaht schließen
Zwei Teile rechts auf rechts legen und die (halbrunde) Naht, die die Mittelnaht ist, nähen.
Das Gleiche auch beim Futterteil (Innenseite).

4. Innen- und Außenteil zusammennähen
Die beiden Teile rechts auf rechts zusammenlegen und feststecken. Ober- und Unterkante zusammennähen.
Auf rechts drehen und die Nähte auf Kante glatt bügeln.

5. Seitenkanten für die Gummibänder
Seitenkanten der Maske zweimal umschlagen, so dass an jeder Seite ein kleiner Tunnel entsteht. Bügeln, feststecken und nähen.

6. Gummiband einfädeln
Mit einer kleinen Sicherheitsnadel das Gummiband durchziehen. Länge anpassen. Zusammenknoten oder -nähen.

Schnittvorlage

Schnittvorlage Gesichtsmaske

Vorlage von www.craftpassion.com

Download (pdf, 86 KB)

Beitrag von Katrin Marx

Aus dem Antenne-Programm zum Nachhören

www.imago-images.de

Was bringt ein Mundschutz?

Das fragten wir unsere rbb-Ärztin Dr. Julia Fischer

Linktipps