Foto: Colourbox, Leah-Anne Thompson

- Sommer, Sonne, Sonnenbrand

Sommer in Brandenburg und der Badestrand lockt: Abkühlung im Wasser und Entspannung auf der Wiese. Oft gibt es aber kein schattiges Plätzchen. Scheint die Sonne, dann strahlt sie stärker als unserer Haut lieb sein kann. Deshalb hier ein paar Tipps aus unseren Sendungen zum Schutz der Haut vor Sonnenbrand und Insektenstichen.

Unsere Sonnentipps für Sie

Sonne satt! Aber Vorsicht beim Sonnenbaden, denn unsere Haut braucht besonderen Schutz.

Und das übrigens nicht nur bei knalligem Sonnenschein, auch wenn sich die Sonne hinter Schleierwolken versteckt, hat sie genügend Kraft. Deshalb heißt es:

Eincremen, was die Flasche hergibt!

Und natürlich mit dem richtigen Lichtschutzfaktor. Denn unsere Haut hat nur einen geringen Eigenschutz.

- Rothaarige mit sehr heller Haut besitzen zum Beispiel gar keinen Eigenschutz, da muß es schon die Creme mit dem Faktor 30 sein, besser noch höher!

- Hellblonde bekommen meist schon nach 10 Minuten Sonnenbad einen gehörigen Sonnenbrand. Da hilft die Sonnencreme mit dem Faktor 20.

- Wer dunkelblonde Haare hat, für den ist der Faktor 15 zu empfehlen.

- Ganz wichtig sind Kinder, die sollten unbedingt mit einem hohen Faktor geschützt werden, denn sie halten sich oft länger im Freien auf.

Viel hilft auch tatsächlich viel !

Aber der Lichtschutzfaktor allein schützt uns noch nicht: die Menge macht`s und da heißt es tatsächlich mal: Viel hilft viel und öfter ist besser!

Übrigens sollte man auch wirklich alle Körperpartien einreiben: Oft vergessen werden die Ohren, der Nacken oder der Fußspann, denn da tut ein Sonnenbrand richtig weh!