Kinostart "Joker", Film: Warner Bros. Entertainment/dpa
Warner Bros. Entertainment/dpa
Kinostart "Joker" | Bild: Warner Bros. Entertainment/dpa

Filmtipp | 08.10.2019 - Joker

Er knackt jetzt schon Rekorde. Als erste Comicverfilmung überhaupt hat "Joker" vor ein paar Wochen das Filmfestival von Venedig gewonnen, am ersten Startwochenende vergangene Woche in den USA hat der Film den Oktober-Rekord an der Ticketkasse aufgestellt. Ab Donnerstag ist "Joker" auch bei uns im Kino. Anna Wollner stellt Ihnen den Film vor.

Da ist er also: der Joker. Der Erzfeind von Batman, einer der größten Bösewichte der Comicgeschichte – mal wieder mit seinem eigenen Film. Unvergessen natürlich Jack Nicholson und Heath Ledger – Aber was Joaquin Phoenix hier in dieser Origin-Geschichte abliefert, hat noch mal ein ganz anderes Niveau.

Joaquin Phoenix spielt Arthur Fleck – eben jenen Mann, der davon träumt im Gotham City der frühen 80er-Jahre Comedian zu werden. Mit diesem Traum im Hinterkopf versucht sich der psychisch labile und einsame Mann tagsüber als Animier-Clown mit einem Verkaufsschild auf der Straße, als er eines Nachts in der U-Bahn angepöbelt wird und ausrastet. Kurz darauf läuft seine staatlich subventionierte Psychotherapie aus. Er merkt, dass er sich verändert.

Joaquin Phoenix verwandelt sich dabei in einen fratzenhaften Joker, komplett ohne Spezialeffekte. Das markanteste, neben seiner Körperlichkeit, ist natürlich das Lachen. Die Eigenschaft, auf die Phoenix in der Vorbereitung am meisten Wert gelegt hat.

Joker von "Hangover"-Regisseur Todd Phillips ist ein Biest von einem Film. Phillips zeichnet das Psychogramm eines Wahnsinnigen – eben wahnsinnig gespielt von Phoenix. Filmisch inspiriert von "Taxi Driver" und "King of Comedy". Es ist keine klassische Comicverfilmung, sondern ein Kommentar auf die Verrohung der Gesellschaft – auch wenn Phoenix verschiedene Lesarten sieht.

Joker ist auf jeden Fall eine Comic-Verfilmung, die uns das Fürchten lehren will und tut. Joker ist nicht nur die beste Comic-Verfilmung des Jahres, sondern gleich einer der besten Filme des Jahres überhaupt.

Der Film läuft u.a. im Concerthaus Kino Brandenburg, im Movietown in Brandenburg an der Havel, im Kino Hofgarten in Bad Belzig, im Thalia Arthouse-Kino in Potsdam, in den UCI Kinowelten in Potsdam und Cottbus, im Movie Star Kino in Wittenberge, im Filmpalast Eisenhüttenstadt und im Union-Filmtheater in Luckenwalde sowie Prenzlau.

Beitrag von Anna Wollner

Filmtipps aus vergangenen Sendungen

Filmstart "1917", Foto: Universal Pictures And Dreamwork/dpa
Universal Pictures And Dreamwork/dpa

Filmtipp | 14.01.2020 - 1917

Bei den Golden Globes hat der Film überraschend die Auszeichnung für den besten Regisseur und den besten Film gewonnen, bei den Oscars könnte 1917 Auszeichnungen bekommen. Anna Wollner stellt Ihnen den Film vor.

Emily Beecham als Wissenschaftlerin Alice in einer Szene des Films "Little Joe - Glück ist ein Geschäft", Foto: -/X-Verleih/dpa
X-Verleih

Filmtipp | 09.01.2020 - Little Joe – Glück ist ein Geschäft

Bei den Filmfestspielen von Cannes lief der Film „Little Joe – Glück ist ein Geschäft“ letztes Jahr im Wettbewerb und hat die Jury zumindest soweit überzeugt, dass Hauptdarstellerin Emily Beecham mit der goldenen Palme als beste Darstellerin geehrt wurde. Bei uns ist das Werk der österreichischen Regisseurin Jessica Hausner ab Donnerstag im Kino. Anna Wollner stellt Ihnen den Film vor.

Filmklappe und Oskar, Foto: Colourbox, Aleksandar Kosev
Colourbox

Archiv und Suche

Mehr Anregungen für gelungene Filmabende gibt es hier: Alle Antenne-Filmtipps der letzten 12 Monate finden Sie in unserem Archiv.