Kinostart: Wonder Wheel, Bild: Warner Bros Pitures
Warner Bros Pictures
Kinostart: Wonder Wheel | Bild: Warner Bros Pictures

Filmtipp | 11.01.2018 - Wonder Wheel

Woody Allans neuer Film kommt in die Kinos: Ein nostalgisches Liebesdrama um eine von ihrer Ehe enttäuschten Kellnerin, die sich auf Coney Island in einen Rettungsschwimmer verliebt. Ein Film, der trotz des tollen Staraufgebots (Kate Winslet, Jim Belushi, Justin Timberlake) nicht ganz unproblematisch ist. Frauke Gust stellt ihn vor.

 

In den Fünfziger Jahren passt Rettungsschwimmer Mickey (Justin Timberlake) am Strand von Coney Island auf die vielen Badegäste auf. Dabei wird er eines Tages Zeuge einer irren Geschichte: Es geht um Ginny (Kate Winslet) und Humpty (Jim Belushi), die ein Ehepaar sind und die Jobs auf der Vergnügungsmeile nachgehen, um sich über Wasser zu halten.

Ginny empfindet ihr Leben als wenig spannend, bis sie sich in Mickey verliebt. Dann taucht eines Tages Carolina (Juno Temple) auf. Die junge Frau behauptet, die Tochter von Humpty zu sein, was an sich schon reichen würde, um den Haussegen mächtig schiefhängen zu lassen. Dummerweise hat sich Carolina aber auch noch auf üble Leute eingelassen – und ist nun auf der Flucht vor Gangstern, die ihr an den Kragen wollen. Denn Carolina weiß ein wenig zu gut über gewisse illegale Machenschaften Bescheid.

Beitrag von Frauke Gust

Filmtipps aus vergangenen Sendungen

Filmstart: Phantastische Tierwesen, Foto: Warner Bros. Pictures
Warner Bros. Pictures

Filmtipp | 15.11.2018 - Phantastische Tierwesen - Grindelwalds Verbrechen

Acht Jahre ist es her, dass der letzte Harry Potter Film ins Kino kam, doch Autorin Joanne K. Rowling hat angefangen, die Zauberwelt zu erweitern. Mit „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ gab der Zoologe magischer Tierwesen vor zwei Jahren seinen Einstand, jetzt kommt die Fortsetzung ins Kino.

Filmstart: Aufbruch zum Mond, Foto: Universal Pictures/dpa
Universal Pictures

Filmtipp | 08.11.2018 - Aufbruch zum Mond

In diesem Mai jährte sich die Apollo 11-Mondlandung zum 50sten Mal. Noch schöner als das Filmfest in Venedig zu eröffnen wäre es für "Aufbruch zum Mond" also wohl gewesen  - auf dem Cannes Festival seine Weltpremiere zu feiern. Aber. Man kann nicht alles haben. Heute jedenfalls, immer noch im Jubiläumsjahr, kommt Damien Chazelles Film in die Kinos. Alexander Soyez hat ihn sich angeschaut.

Filmklappe und Oskar, Foto: Colourbox, Aleksandar Kosev
Colourbox

Archiv und Suche

Mehr Anregungen für gelungene Filmabende gibt es hier: Alle Antenne-Filmtipps der letzten 12 Monate finden Sie in unserem Archiv.