Download (mp3, 1 MB)

SUPER.MARKT-Spartipp | 15.04.2019 - Vor Blitzer-Abzocke schützen

Einmal nicht aufgepasst und zu schnell gefahren und schon geblitzt. Wer in eine Radarfalle gerät, der ärgert sich. Mehr als 2,8 Millionen Autofahrer kassieren jedes Jahr wegen überhöhte Geschindigkeit Punkte in Flensburg und ein Bußgeldbescheid flattert nur kurze Zeit später in den Briefkasten. Doch laut Schätzung ist jeder dritte Bußgeldbescheid fehlerhaft. Wie man die erkennt, das hat das Verbrauchermagazin SUPER.MARKT unter den Radar genommen. 

Welche Fehlmessungen können durch einen Blitzer auftreten? 

Typische Mängel sind beispielsweise, dass der Blitzer im falschen Winkel aufgestellt wurde oder es durch starke Sonneneinstrahlung zu einer verfälschten Messung kommt. Ein ganz typischer Fehler ist, dass das betroffene Fahrzeuge verwechselt wurde, weil ein zweites Auto zeitgleich an demselben Blitzer vorbeifahren ist. Damit ist unklar, wer von beiden geblitzt wurde. In der Regel sind diese Blitzerfotos ungültig. Auch kann eine ungenaue Bearbeitung durch das Personal in der Zentrale zu Unstimmigkeiten kommen. Denn oftmals wird nur darauf geachtet, dass der Bußgeldbescheid im Rahmen der Verjährungsfrist beim Beschuldigten landet. 

Was kann ich im Falle eines Verdachts tun?  

In der Regel hilft dann nur noch ein Anwalt für Verkehrsrecht. Nur er kann Akteneinsicht beantragen und so einen möglichen Messfehler finden. Bei einer Gerichtsverhandlung kann er so auch den Richter von einer fehlerhaften Messung überzeugen. Besteht ein Zweifel an der Messung des Blitzers wird das Verfahren eingestellt. Doch ein Anwalt kostet Geld deswegen muss jeder für sich abwägen, ob sich der Einsatz eines Anwalts lohnt. Wenn ein Fahrverbot droht, das existenzgefährdend sein kann, sollte immer ein Anwalt eingesetzt werden. SUPER.MARKT-Spartipp: Schließen Sie eine Rechtsschutzversicherung ab. Dann müssen Sie keine Sorgen vor hohen Gerichtskosten haben. 

 

Beitrag von Giuliana Koch

Mehr Tagestipps zum Thema Auto

SUPER.MARKT-Spartipp | 25.03.2019 - Wie schütze ich mich vor zu hohen Kfz-Reparaturkosten?

Der Frühling ist da und es wird Zeit für einen Frühjahrsputz. Doch nicht nur Zuhause, sondern auch am Auto. Viele bringen bei dem wärmeren Wetter ihr geliebtes Auto wieder auf Vordermann und er wird blitzeblank. Wenn dann doch mal was klemmt und man selbst von Reparaturen keine Ahnung hat, bleibt einem nur der Weg in die Werkstatt. Und das könnte ordentlich ins Geld gehen. Das Verbrauchermagazin SUPER.MARKT hat verschiedene Kfz-Werkstätten getestet. 

Download (mp3, 1 MB)
Autorad festschrauben, Foto: Colourbox
Colourbox

Tagestipp | 26.02.2019 - ADAC testet Sommerreifen

Auf Sommerreifen wechseln sollten Autofahrer noch nicht. Denn nachts und in Tagesrandzeiten, zum Beispiel bei der morgendlichen Fahrt zur Arbeit, ist es noch deutlich kälter, als es die Höchstwerte am Nachmittag vermuten lassen. Wer in diesem Jahr neue Sommerreifen benötigt, kann sich ab sofort an den Ergebnissen des aktuellen ADAC Sommerreifentests orientieren.

Download (mp3, 2 MB)

SUPER.MARKT Spartipp | 14.01.2019 - Dachboxen im Test

Die Winterurlaubszeit hat begonnen. Endlich wieder die Ski- und Snowboard fahren und die Gemütlichkeit der Berghütte genießen. Zum geliebten Skiort fahren viele mit dem Auto. Wenn die ganze Familie mitfährt, ist selbst das größte Auto schnell vollgepackt. Praktisch sind da Dachboxen. Doch bevor die Reise losgeht, sollte man beim Anbringen und Packen der Box einiges beachten. SUPER.MARKT hat sich die Boxen pünktlich zum Winterurlaub genauer angeschaut. 

Download (mp3, 2 MB)

Alle Antenne Brandenburg - Tagestipps

Tagestipps bei Antenne Brandenburg, Foto: fotolia
64141456

Tagestipps

Im Antenne-Programm gibt es täglich Tipps aus der Service-Redaktion zu aktuellen Themen, wie Gesundheit und Vorsorge, alles rund ums Auto, Computertipps, Verbraucherrecht und vieles mehr.