Download (mp3, 2 MB)

SUPER.MARKT-Verbrauchertipp | 20.04.2020 - Spargelschäler im Test

Er ist wieder da! Das weiße Gold Brandenburgs - der Spargel! Frisch gestochen, kommt er auf den gut gedeckten Tisch. Doch bevor er lecker angerichtet wird, muss er geschält werden und zwar ordentlich. Denn ein unsauber geschälter Spargel hat Einfluss auf den Geschmack. Deswegen gehört ein guter Spargelschäler in jeden Haushalt. Passend zur Spargelsaison hat das Verbrauchermagazin SUPER.MARKT verschiedene Spargelschäler getestet. 

Was muss ein Spargelschäler können?

Auf jeden Fall sauber schälen und das in dünnen Schalten, sonst bleibt nicht mehr viel vom leckeren Spargel. Dann sollte der Schäler handlich sein. Vor allem Linkshänder sollten darauf achten, dass sie auch einen Schäler erwischen, der für sie geeignet ist. Sonst macht das Schälen keinen Spaß und auf harte Stellen beim Spargel bleiben zurück. Auf die beißt keiner gerne.

Der Spargelschäler-Test

Spargelschäler von Fackelmann, 5 Euro

Der günstigste und einfachste Schäler hat überzeugt: Er ist handlich, hat ein scharfes Messer, und ist stabil - also alles was ein Schäler braucht. Sogar Linkshänder haben mit diesem Schäler ruckzuck den Spargel geschält.

Doppelschäler von Westmarkt, 10 Euro

Belegt im Test den zweiten PLatz. Er liegt gut in der Hand, ist scharf und ist sogar doppelt so schnell, dank der zwei Klingen. Auch für Linkshänder geeignet. Allerdings hält man beim Schälen dabei den Spargelkopf fest, da muss man beim Schälen ein bisschen aufpassen, dass der nicht abbricht. 

Spargelschäler von Oxo, 8 Euro

Einfacher Schäler und liegt, wie der von Fackelmann gut in der Hand. Passt sich Links- und Rechtshändern gut an. Schält schnell, allerdings nicht ganz sauber. Daher im Test auf PLatz drei. 

Doppelschäler von Gefu, 8 Euro

Der Spargel wird zwischen beiden Klingen eingeklemmt. Durch den erhöhten Druckaufbau bricht der Spargel ab. Die Kritik vom Profi: Es ist mehr eine Zange als ein Schäler. Beim Test durch die Unhandlichkeit und dem schlechten Schälergebnis klar durchgefallen. 

Spargelschäler von Lurch, 26 Euro

Dieser Schäler muss am Tisch befestigt werden und das kostet Zeit. Der Spargel wird von oben durchgeschoben - mit dem Kopf voran - und soll unten geschält wieder rauskommen. Schlechtestes Ergebnis: Die Schale wurde nur partiell geschält und der Spargelkopf wurde durch diese Prozedur schwer beschädigt. Klarer Testverlierer. 

SUPER.MARKT-Testfazit: Klein, handlich und scharf sind die klaren Testsieger. Liegen gut in der Hand und sind auch für Linkshänder geeignet. Dann bleibt nichts mehr zu wünschen, außer einen guten Appetit.

Beitrag von Giuliana Koch

Mehr Tagestipps zum Thema Ernährung

Ketchup mit Tomaten, Foto: Colourbox
Colourbox

Tagestipp | 22.05.2020 - Ketchup im Test

Bratwurstduft zieht durch die Straße. Nackensteaks und Paprika werden gegrillt. Das ist an diesem langen Wochenende sicher eine der Hauptbeschäftigungen hier in Brandenburg. Und was gehört auf alle Fälle mit dazu? Natürlich Ketchup. Aber, Sie wissen es, das Zeug steckt oft voller Zucker und das ist gar nicht gesund. Was sich noch alles in der leckeren roten Sauce versteckt, das hat sich Ökotest angeschaut und 20 beliebte Ketchups getestet.

Download (mp3, 1 MB)

SUPER.MARKT-Verbrauchertipp |18.05.2020 - Spargelgerichte zum Mitnehmen

Unsere Spargelbauern haben es in diesem Jahr nicht leicht. Doch eines muss man ihnen lassen - sie werden kreativ. Gemeinsames Spargelessen im Gasthof oder Restaurant geht noch nicht ganz uneingeschränkt, aber Spargelgerichte to go, also "zum Mitnehmen", das geht auf jeden Fall. Fast wie beim Lieferdienst: Anstellen, einpacken und Zuhause genießen. Doch, wie schmeckt so ein Spargelgericht aus der To-go-Schachtel? Das Verbrauchermagazin SUPER.MARKT hat vier Restaurants in Brandenburg und Berlin getestet.

Download (mp3, 1 MB)
Brot backen, Foto: Colourbox/Kleiness
colourbox

Tagestipp zum Tag des deutschen Brotes| 05.05.2020 - Gutes Brot selber backen

Bäcker sind hierzulande sehr kreativ, über 300 verschiedene Brotsorten werden deutschlandweit angeboten. Damit sind wir Weltmeister! Aber obwohl die Auswahl so groß ist, möchten viele ihr Brot selber backen, die Corona-Krise hat den Trend noch verstärkt. Antenne-Redkateurin Kira Hausmann verrät ihr Lieblingsrezept.

Apfelsaftschorle, Foto: Colourbox
Colourbox/Dania

Tagestipp | 27.03.2019 - Apfelsaftschorle im Test

Zu wenig Aroma, Saft aus verdorbenen Äpfeln oder unsaubere Verarbeitung – fast alle Fertigschorlen im Test geben Anlass zu Kritik, etwa jede dritte ist mangelhaft. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest nach einer Untersuchung von 24 Apfelschorlen, darunter 9 Bioprodukte, zu Preisen von 0,39 bis 4,50 Euro pro Liter.

Alle Antenne Brandenburg - Tagestipps

Tagestipps bei Antenne Brandenburg, Foto: fotolia
64141456

Tagestipps

Im Antenne-Programm gibt es täglich Tipps aus der Service-Redaktion zu aktuellen Themen, wie Gesundheit und Vorsorge, alles rund ums Auto, Computertipps, Verbraucherrecht und vieles mehr.