Download (mp3, 2 MB)

SUPER.MARKT - Spartipp | 21.01.2019 - Wochenmärkte - wie regional sind sie?

Frische und regionale Prdodukte gibt es vor allem auf dem Wochenmarkt. Da kommt man mit den Händlern und Verkäufern ins Gespräch und weiß, woher Fleisch, Eier, Gemüse und Co. kommen. Ganz anders als beim Discounter und in den Supermärkten. Doch sind die Produkte auf dem Markt wirklich so regional, wie behauptet wird? SUPER.MARKT hat es auf den Wochenmärkten in Brandenburg und Berlin getestet. 

Ein Begriff, verschiedene Bedeutungen

Fleisch „aus der Region“, Fisch „von hier“ oder nur „regionale Produkte“ – wer Stände auf dem Markt mit solchen Werbebegriffen sieht, sollte erst einmal skeptisch sein. Nicht immer steckt Regionalität drin, wo auch Regionalität drauf steht. Denn der Begriff "Region" ist gesetzlich nicht geschützt und lässt somit viel Raum für Inspiration - davor warnt auch die Verbraucherzentrale. Denn während der Verbraucher damit eine Nähe zu seiner Region verbindet, gilt das nicht auch automatisch für den Händler. Damit kann die Herstellung, die Gewinnung des Rohstoffes oder auch nur das Rezept gemeint sein. Für den Verbraucher ein echter Irrgarten.

Das Vertrauen in den Händler

In Zeiten von Klimawandel, Tierquälereien in Bio-Schlachthöfen und hohen Antibiotikarückständen im Fleisch erhoffen sich immer mehr Verbraucher eine frische, regionale Qualität auf den Wochenmärkten vor ihrer Haustür zu bekommen. Da weiß man noch, woher es kommt, und hat direkten Kontakt zum Bauern und Händler. Doch dieses Vertrauen haben leider auch Händler entdeckt, die es mit diesem Begriff „Regionalität“ nicht ganz so genau nehmen. Da kann zwar das Hühnerfleisch tatsächlich aus Brandenburg kommen, wurde aber im Süden Deutschlands geschlachtet, um dann wieder auf einem Wochenmarkt in Berlin und Brandenburg verkauft zu werden. Im Endeffekt hat dann das „Hühnerfleisch aus der Region“ einen Transportweg von mehreren hundert Kilometern hinter sich. Dasselbe gilt beispielsweise auch für „Fisch aus der Region“. Jeder Fischliebhaber weiß, dass Thunfisch, Lachs, Zander und Co. nicht aus unseren regionalen Gewässern stammen können.

Tipps: So erkennen Sie regionale Produkte

- beim Kauf immer genau nachfragen, wofür der Begriff "Regionalität" steht

- nicht von Werbebegriffen wie "aus der Region", "von hier"und  „regionale Produkte"         täuschen lassen

- auf konkrete Regionsangaben wie z. B. Uckermark, Perleberg, Berlin achten

- Händler oder Verkäufer müssen Ihnen Auskunft über die Herkunft der Produkte geben

 

Beitrag von Giuliana Koch

Mehr Tagestipps zum Thema Ernährung

Lachs mit Spargel, Foto: Colourbox
Colourbox

Tagestipp | 16.04.2019 - Tipps für ein perfektes Ostermenü

Jetzt wird es aber langsam Zeit sich Gedanken über das Ostermenü zu machen! Wieder Fisch oder doch Lamm? Oder gibt es vielleicht etwas ganz anderes? Antenne Brandenburg läßt sie nicht allein in der Küche stehen. Die besten Tipps fürs Ostermenü hat  Manuel Bunke aus dem Restaurant "Wilde Klosterküche" in Neuzelle.

Download (mp3, 4 MB)
Apfelsaftschorle, Foto: Colourbox
Colourbox/Dania

Tagestipp | 27.03.2019 - Apfelsaftschorle im Test

Zu wenig Aroma, Saft aus verdorbenen Äpfeln oder unsaubere Verarbeitung – fast alle Fertigschorlen im Test geben Anlass zu Kritik, etwa jede dritte ist mangelhaft. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest nach einer Untersuchung von 24 Apfelschorlen, darunter 9 Bioprodukte, zu Preisen von 0,39 bis 4,50 Euro pro Liter.

Download (mp3, 2 MB)

Alle Antenne Brandenburg - Tagestipps

Tagestipps bei Antenne Brandenburg, Foto: fotolia
64141456

Tagestipps

Im Antenne-Programm gibt es täglich Tipps aus der Service-Redaktion zu aktuellen Themen, wie Gesundheit und Vorsorge, alles rund ums Auto, Computertipps, Verbraucherrecht und vieles mehr.