E-Bikes, Foto: Colourbox
Colourbox
E-Bikes | Bild: Colourbox Download (mp3, 2 MB)

Tagestipp | 09.11.2017 - E-Bikes auf den Winter vorbereiten

Sie sind ein Verkaufsschlager: Die Fahrräder mit Elektromotor. E-Bikes sind aber nicht ganz billig. Und sie sind anfälliger als ihre stromlosen Artgenossen gegen Kälte und Nässe. Besonderes Augenmerk erfordert jetzt der Akku, die Batterie. Wer Freude am Fahren auch im Winter haben will, sollte einige Dinge beherzigen.

Die Fahrzeugfachleute vom ADAC weisen darauf hin, dass solche Batterien bei Minusgraden sehr schnell an Leistung verlieren. Damit verringert sich die Reichweite des E-Bikes.

Aufladen sollte man den Akku erst, wenn er Zimmertemperatur erreicht hat. Ist er kälter, lässt er sich auch gar nicht bis 100 % füllen.

Eine weitere Gefahr auch an Tagen, an denen noch kein Frost herrscht: Kondenswasser. Es beeinträchtigt die Leistung nachhaltig und führt zu Schäden an der Batterie.

Wurde der Akku aufgeladen, sollte er an kalten Tagen erst kurz vor der Fahrt eingesetzt werden.

Durch das Fahren erwärmt er sich dann von selbst. Ein spezieller Neopren-Überzug hilft, diese Wärme auch noch zu halten. Es gibt sie beim Zubehör für E-Bikes und Pedelecs.

Wer mit dem Bike zur Arbeit fährt, dem empfiehlt der ADAC, am Arbeitsplatz ein zweites Ladegerät zu deponieren.

Es gibt zwar auch in Brandenburg an vielen Orten öffentliche Ladestationen – bei ihnen muss man sich aber oft vor dem Aufladen anmelden.

Doch nicht nur der Akku bedarf in der kalten Jahreszeit besonderer Aufmerksamkeit – auch Bremsen, Licht und Kette müssen öfter als im Sommer überprüft und gewartet werden.

Der ADAC empfiehlt auch häufigeres Putzen des Bikes – und ein gründliches mehrmaliges Fetten der Kette.

Generell soll ein E-Bike in einem trockenen Raum abgestellt werden.

Wird das Bike im Winter nicht bewegt, soll es ebenfalls an einem kühlen, trockenen Ort stehen – gut geputzt und geschmiert.

Ein Abstand zu brennbaren Gegenständen muss eingehalten werden.

Der ideale Reifendruck für nichtgenutzte Bikes beträgt 4 bis 5 Bar.

Der Akku soll nur halb aufgeladen sein – die Selbstentladungsgefahr ist geringer. Der Ladezustand sollte zwei bis dreimal im Winter überprüft werden. Die Batterie soll aber nicht ständig am Ladegerät hängen.

Beitrag von Susanne Selbmann

Mehr Tagestipps zum Thema Freizeit

Zwei Läufer, Foto: Colourbox
Colourbox

Tagestipp | 26.10.2017 - Funktionskleidung richtig pflegen

Funktionskleidung besteht aus speziellen Faserstrukturen und High-Tech-Elementen. Sie unterliegt oft extremen Tragebedingungen und muss ganz besonders gepflegt werden, weil sie sonst unbrauchbar wird. Spezialwaschmittel, kein Weichspüler, keine Sonne – aber regelmäßig waschen! Hier die besten Tipps, die das Material schonen.

Download (mp3, 2 MB)

SUPER.MARKT - Spartipp | 18.09.2017 - Wann sich Werkzeug ausleihen lohnt

Heimwerken – ist jeher ein beliebtes Hobby. Do it yourself. Egal ob neuer Fußboden, Rasen vertikutieren oder Gehwegplatten verlegen, viele Arbeiten wollen Heimwerker heute selbst erledigen. Für Werkzeuge, die man nur einmalig braucht, lohnt sich ein Kauf allerdings oft nicht. Egal ob direkt beim Werkzeugverleiher, im Baumarkt oder im Internet, immer mehr Plattformen bieten den Verleih von Werkzeug an. Worauf Sie beim Ausleihen achten sollten, SUPER.MARKT klärt das.

Download (mp3, 2 MB)

Alle Antenne Brandenburg - Tagestipps

Tagestipps bei Antenne Brandenburg, Foto: fotolia
64141456

Tagestipps

Im Antenne-Programm gibt es täglich Tipps aus der Service-Redaktion zu aktuellen Themen, wie Gesundheit und Vorsorge, alles rund ums Auto, Computertipps, Verbraucherrecht und vieles mehr.