Bargeld, Foto (c): colourbox
colourbox
Bargeld | Bild: colourbox Download (mp3, 2 MB)

Tagestipp | 19.02.2019 - Prämiensparverträge

In tausenden Fällen haben Sparkassen ihren Kunden vorzeitig Prämiensparverträge gekündigt, die eigentlich eine Laufzeit von 25 oder 30 Jahren versprachen, mitunter sogar unbegrenzt laufen sollten. Verbraucherschützer zweifeln zudem daran, dass es bei der Verzinsung stets mit rechten Dingen zuging. Wie Verbraucher sich gegen eine Kündigung wehren können und wo die Zinsanpassung überprüft werden kann, beschreibt die Stiftung Warentest.

Prämiensparverträge waren in den 90er und frühen 2000er-Jahren ein Bestseller vieler Sparkassen. Ihren Namen verdanken sie der jährlichen Prämie, die zusätzlich zu einem Grund- oder Basiszins gezahlt wird. Doch in Zeiten von Niedrigzinsen passt es den Sparkassen schlecht ins Konzept, wenn Sparpläne allein Dank der Prämien noch über zwei Prozent Rendite pro Jahr bringen.

Doch Kunden sollten sich nicht ohne weiteres mit der Kündigung abfinden. Finanztest rät, zunächst die Beratungsstelle einer Verbraucherzentrale aufzusuchen. Die VZ Sachsen hat beispielsweise mit Sparkassenvorständen verhandelt, um für Kunden akzeptable Kompromisse zu finden. In vielen Fällen bleibt Sparern aber nichts anderes übrig, als vor Gericht zu ziehen. Ihre Erfolgsaussichten sind allerdings unklar. Ein höchstrichterliches Urteil liegt noch nicht vor.

Der Artikel Prämiensparverträge findet sich in der März-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und online unter www.test.de/praemiensparvertrag.

Quelle: Stiftung Warentest

Mehr Tagestipps zum Thema Geld

Online Banking, Foto: Colourbox
Colourbox

Tagestipp | 16.07.2019 - Onlinebanking wird umgestellt

Haben Sie auch schon Post von Ihrer Bank bekommen? Wenn Sie Ihre Bankgeschäfte online erledigen, wird sich nämlich einiges ändern. Etwa bei Überweisungen: TAN-Listen auf Papier werden spätesten Mitte September endgültig abgeschafft; SMS-TAN sind auch ein Auslaufmodell. Aber auch das Bezahlen mit Kreditkarte im Internet wird bald etwas umständlicher.

Download (mp3, 2 MB)
Geldautomat, Foto: Colourbox/Piya Sarutnuwat
colourbox

Tagestipp | 04.06.2019 - Teure Euro-Fallen im Ausland

Wenn Reisende Bares in ausländischer Währung abheben wollen, können sie bis zu 13,7 Prozent mehr zahlen. Diese Mehrkosten werden fällig, wenn sie am Automaten das Angebot annehmen, den Betrag gleich in die Heimatwährung umzurechnen. Dieser Wechselkurs ist für den Touristen meist viel schlechter als der Kurs, mit dem die Heimatbank abrechnet. Diese teure Falle lauert auch für das Bezahlen im Geschäft.

Download (mp3, 3 MB)

Alle Antenne Brandenburg - Tagestipps

Tagestipps bei Antenne Brandenburg, Foto: fotolia
64141456

Tagestipps

Im Antenne-Programm gibt es täglich Tipps aus der Service-Redaktion zu aktuellen Themen, wie Gesundheit und Vorsorge, alles rund ums Auto, Computertipps, Verbraucherrecht und vieles mehr.