Frierendes Mädchen, Foto: Colourbox
Colourbox
Frierendes Mädchen | Bild: Colourbox Download (mp3, 2 MB)

Tagestipp | 16.11.2017 - Der Heizungs-Check

In der kalten Jahreszeit sollte eine Heizung optimal und ohne Energieverluste funktionieren. Läuft eine Heizung allerdings nicht rund, dann helfen Energieberater der Verbraucherzentrale, die Schwachstellen der Heizungsanlage aufzuspüren…

Bei einstelligen Außentemperaturen sollte die Heizung innen optimal funktionieren. Das Badezimmer sollte schon kuschelig warm sein. Und wenn man k.o. von der Arbeit kommt, will man im Wohnzimmer auf der Couch natürlich nicht frieren. Aber Wohlfühltemperaturen empfindet jeder anders. Optimal sind 18 Grad im Schlafzimmer, 20/ 21 Grad fürs Wohnzimmer und 23 Grad fürs Bad. Wichtig ist, dass sich die Wärme ungehindert im Zimmer ausbreiten kann. Das heißt, Heizkörper nicht mit Möbeln oder Vorhängen verdecken. Wenn Heizkörper trotz Maximalstellung nicht richtig warm werden, dann muss man sie entlüften – also die Luft aus dem Wasser-Kreislauf nehmen.

Die wichtigsten Tipps:
Fenster nicht auf „Dauerkipp“ stellen. Da gibt es die höchsten Wärmeverluste, ohne dass man es merkt. Frischluft-fanatische Dauerkipper könnten bis zu 200 Euro in einer Heizsaison sparen, wenn sie normal lüften – also zwei bis dreimal am Tag fünf Minuten - und dann die Fenster wieder schließen. Nicht durchheizen, wenn man das Haus verlässt, sondern die Heizung runterdrehen. Es ist ein Irrtum, dass das Aufheizen ein Vielfaches an Energie kosten würde. Nachts die Zimmertemperaturen drosseln. Wer das nicht immer wieder von Hand machen möchte, kann sich auch programmierbare Heizkörperthermostate anschaffen. Das Sparpotenzial für eine mittlere Altbauwohnung liegt bei etwa 10 Prozent der Heizkosten, sagen Energieberater.

Wenn die ganze Heizung nicht so richtig rund läuft, muss der Profi ran. Mit einem Heiz-Check durch die Energieberater der Verbraucherzentrale Brandenburg werden im eigenen Haus oder in der Wohnung mit speziellen Messungen die Stellen aufgedeckt, die zu erhöhten Heizungskosten führen. Vor allem wird die Einstellung der Heizungsanlage optimiert. Der Energieberater wertet übrigens alle Messungen aus, analysiert die Schwachstellen und gibt Empfehlungen, wie sich die Heizungsregelung individuell anpassen lässt. Im Durchschnitt lassen sich rund 10% der Heizkosten sparen, wenn man die Empfehlungen umsetzt.

Das Angebot ist für private Haushalte mit jedweder Art von Heizung.
Weil es ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie ist, kostet der Heizungs-Check nur 40 Euro. Für einkommensschwache Haushalte ist er kostenlos.

Terminvereinbarungen unter der kostenfreien Service-Hotline 0800 - 809 802 400

oder beim Termintelefon der Verbraucherzentrale Brandenburg 0331/ 98 22 999 5
(Mo bis Fr, 9 bis 18 Uhr) bzw. online unter  www.verbraucherzentrale-brandenburg.de/termine.

   

Beitrag von Barbara Wolf

Mehr Tagestipps zum Thema Haushalt

Kaminfeuer - Imago
imago stock&people

Tagestipp | 09.02.2018 - Schutz vor Kohlenmonoxid

Tragisch: Eine ganze Familie – Mutter, Vater, zwei kleine Kinder – starben in Baden-Württemberg an einer Kohlenmonoxid-Vergiftung. Der Grund vermutlich: An der Gasheizungsanlage in ihrem gerade drei Jahre alten Haus war ein Schlauch undicht, und das hochgiftige Gas trat aus. Hätten sie vorsorgen und sich schützen können? Eine Frage, die auch viele Brandenburger beschäftigt.

Download (mp3, 2 MB)
Hund unterm Weihnachtsbaum, Foto: Colourbox
Colourbox

Tagestipp | 20.12.2017 - Weihnachten mit Hund und Katz

Noch wenige Tage bis zum Fest der Feste. Die Spannung steigt, auch bei den vierbeinigen Hausgenossen. Der Hund interessiert sich auffällig für den bunten Süßigkeiten-Teller, und die Hauskatze schleicht verdächtig oft in der Küche rum. Da sollte man ein wachsames Auge haben, rät Tierarzt Dr. Gunther Herold aus Caputh:

 

Download (mp3, 2 MB)

Alle Antenne Brandenburg - Tagestipps

Tagestipps bei Antenne Brandenburg, Foto: fotolia
64141456

Tagestipps

Im Antenne-Programm gibt es täglich Tipps aus der Service-Redaktion zu aktuellen Themen, wie Gesundheit und Vorsorge, alles rund ums Auto, Computertipps, Verbraucherrecht und vieles mehr.