Umgestürzter Baum, Foto: Colourbox
Umgestürzter Baum | Bild: Colourbox

18.02.2022 - Sturm über Brandenburg - Welche Rechte haben wir?

Der zweite Sturm zieht innerhalb weniger Tage über die Region und das hat diverse Auswirkungen auf unser Leben. Betroffen ist der Bahnverkehr, Züge fahren nicht, Straßen und ganze Innenstädte sind blockiert, man fragt sich, ob man noch sicher zur Arbeit kommt oder auch wieder nach Hause. Und auch Schäden an Häusern, Autos und Gartenanlagen gab es bereits.

Arbeitsrecht

Wer verspätet oder nicht zur Arbeit kommen konnte, muss zumindest keine Abmahnung oder Kündigung fürchten.

Was der Chef aber verlangen kann: Nacharbeit – je nach Auftragslage sogar noch am selben Tag. Oder er dürfte auch den Lohn kürzen.

Es gibt aber vor allem in größeren Unternehmen Betriebsvereinbarungen, die zum Beispiel bei sturmbedingten Verspätungen Arbeitszeitgutschriften im Gleitzeitkonto vorsehen – man sollte sich also informieren.

Im Grundsatz ist der Arbeitnehmer allein dafür verantwortlich, dass er unter allen Umständen pünktlich an seinem Arbeitsplatz ist – das allgemeine Wegerisiko.

Versicherung

Für mögliche Sturmschäden an Hab und Gut sind unterschiedliche Versicherungen zuständig; und natürlich nur die, die man tatsächlich abgeschlossen hat.

Zumindest ist in vielen Policen „Sturm“ als versicherte Schadensursache vermerkt (im Gegensatz zu vielen Schäden, die durch Wasser entstehen können).

„Sturm“ im Sinne der Versicherung gilt ab Stärke 8.

Den einzelnen Schaden (am Dach, am Auto oder an Gegenständen auf dem Balkon) sollte man mit Fotos festhalten und unverzüglich der Versicherung melden.

Schäden IM Haus reguliert die Hausratversicherung – einschließlich einiger Gegenstände, die sich außerhalb der geschlossenen Räume befinden (wie Antennen, Satellitenschüsseln oder Gartenmöbel).

Schäden AM Haus reguliert die Gebäudeversicherung – Versicherungsnehmer ist immer der Eigentümer des Hauses.

Schäden an unfertigen Häusern in der Bauphase reguliert die Bauleistungsversicherung.

Schäden an Fahrzeugen ersetzt die Kaskoversicherung – dabei leistet die Teilkasko besonders bei Beschädigungen durch umstürzende Bäume oder herabfallende Äste direkt am Fahrzeug, während die Vollkasko dann zahlt, wenn ein Baum auf die Straße gestürzt und man aufgefahren ist.

Eventuell vereinbarter Selbstbehalt wird von der Versicherungsleistung abgezogen – und die Teilkasko ersetzt nur den Zeitwert.

Wenn es sich bei den umstürzenden Bäumen nachweislich um morsche und kranke Exemplare handelt, ist der Besitzer des Baums haftbar.

Bei möglichen Sturmschäden ist für Mieter besonders die Haftpflichtversicherung wichtig – wenn zum Beispiel Blumentöpfe des Mieters vom Balkon stürzen und Menschen verletzt oder Autos beschädigt werden. Ohne Haftpflichtversicherung droht in so einem Falle schnell der Ruin.

Reisende

Bei Verspätungen über 1 Stunde auch im Nahverkehr hat man Anspruch auf Entschädigung.

Reisende können ein Viertel des Fahrpreises zurückfordern – bei erheblich größeren Verspätungen auch mehr.

Besitzer von Monatskarten haben jedoch insoweit das Nachsehen, als sie nur einen Bruchteil dessen erhalten können.

Entschädigungen weniger als 4 Euro werden durch die Bahn nicht ausgezahlt.

Tickets gelten ab einer Verspätung von 20 Minuten auch für höherklassige Züge (sofern welche fahren).

Im Streitfall Hilfe bekommt man bei der Schlichtungsstelle öffentlicher Personenverkehr SÖP.

Alle Antenne Brandenburg - Tagestipps

Tagestipps bei Antenne Brandenburg, Foto: fotolia
64141456

Tagestipps

Im Antenne-Programm gibt es täglich Tipps aus der Service-Redaktion zu aktuellen Themen, wie Gesundheit und Vorsorge, alles rund ums Auto, Computertipps, Verbraucherrecht und vieles mehr.