Robert Stadlober, Foto:Jana Ritchie
Robert Stadlober | Bild: Jana Ritchie / MUV FFO

- Stefan Heym: Vom Aufstoßen der Fenster

Warum gibt es dort, wo 1989 so viel Hoffnung war, in diesen Tagen so viel Aggression? Welche Träume, Ideale aber auch Erkenntnisse wären vielleicht zu bewahren gewesen? Diesen Fragen geht "Vom Aufstoßen der Fenster" nach, das am 03. Oktober Premiere im Kleist Forum feiert.

Eine der wichtigsten Auseinandersetzungen im Leben und Schreiben Stefan Heyms war jene, über die Möglich- oder Unmöglichkeit der Wiedervereinigung der zerrissenen deutschen Staatsteile. Wie sehr er damit gehadert hat, dafür, dagegen, kann man seinen Essays, Romanen, Artikeln und Reden entnehmen. Robert Stadlober, Klara Deutschmann, Astrid Noventa, Daniel Moheit und Lars Dreiucker werden diesen staunenden Zweifel Stefan Heyms auf die uns heute umgebende Wirklichkeit blicken lassen.

Warum gibt es dort, wo 1989 so viel Hoffnung war, in diesen Tagen so viel Aggression? Welche Träume, Ideale aber auch Erkenntnisse wären vielleicht zu bewahren gewesen, welche Wahrheiten hätten gelassen ausgesprochen werden können? Und vor allem: Welche Fenster gilt es weiterhin und unermüdlich aufzustoßen?

Performance mit Musik im Rahmen der Kleist-Festtage 2020
eine Koproduktion mit dem Kleist Forum
mit Robert Stadlober, Klara Deutschmann, Astrid Noventa, Daniel Moheit und Lars Dreiucker

SA / 3.10. / 19:30 / Kleist Forum
Tickets:20,- / 18,- €

Die Kleist-Festtage laden vom 01. bis zum 11. Oktober 2020 zu Begegnungen und Diskussionen, zu Theater und Gespräch, Musik und Film, zur Debatte über unser aktuelles (Er-)Leben: mal wild, mal leise, mal intim, mal virtuos – eben wie die besondere Zeit, in der wir uns gerade befinden.

Weitere Informationen:
https://www.kleistfesttage.de/