Blutbeutel - Blutspende - Bluttransfusion - Leben retten - Foto: Colourbox
Blutbeutel - Blutspende - Bluttransfusion - Leben retten | Bild: Colourbox

Auch Ihr Blut wird gebraucht - Blutspender gesucht

Ein Piks, der hilft, Leben zu retten! Täglich werden große Mengen an Blutspenden benötigt, um Patienten zu helfen, die darauf angewiesen sind. Und täglich wird Nachschub benötigt. Blutkonserven sind nach Unfällen, bei vielen Operationen und Erkrankungen wie beispielsweise in der Krebstherapie unverzichtbar.

Blut ....

... da fällt vielen zum Beispiel gleich das aufgeschürfte Knie des Kindes ein oder das (manchmal zu) scharfe Küchenmesser. Oder die vielen Mücken, die scharf sind auf den roten Saft. Oder gar Vampire ... naja, das geht jetzt doch zu weit in den Filmbereich. Aber dort gibt es auch Krimis und Arztserien, in denen viel Blut zu sehen ist. Allerdings ist das nur künstliches Filmblut.

Richtiges Blut, das bei Operationen, in der Krebstherapie, nach Unfällen, bei Transplantationen (dringend) benötigt wird, kann man nicht künstlich herstellen. Das kann nur ein menschlicher Körper selbst bilden. Es ist durch nichts zu ersetzen. Deswegen braucht man Blutspender.
Das meiste Blut wird übrigens inzwischen zur Behandlung von Krebspatienten benötigt.

Wer darf spenden?

Wenn Sie gesund sind, 18 Jahre alt und mehr als 50 Kilogramm wiegen, dann haben Sie schon die ersten Voraussetzungen für eine Blut- und Plasmaspende erfüllt!
Da aber Sicherheit bei der Blutspende oberste Priorität hat, gibt es noch mehr Kriterien, die für das Blutspenden erfüllt sein müssen.
Über die Links im rechten Kasten finden Sie Informationen dazu und die Möglichkeit für einen Selbst-Check.

Wenn Sie alle Voraussetzungen erfüllen, dann finden Sie über die Websites von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, vom DRK und von Haema Termine und Orte zum Blut spenden (Kasten unten).

Sind Sie sich immer noch unsicher, dann nutzen Sie einfach die telefonischen Hotlines oder schreiben eine Mail an den Blutspendedienst Ihrer Wahl.

Der Unterschied zwischen Vollblutspende und Plasmaspende

Hauptsächlich wird unterschieden zwischen einer Vollblutspende und einer Plasmaspende.

Die Vollblutspenden werden am häufigsten benötigt und sie können schnell und unkompliziert ohne große Apparturen durchgeführt werden. 500 ml roter Saft werden Ihnen abgezapft. Die Spende an sich dauert nicht lange - etwa 10 bis 15 Minuten.

Der Abstand zwischen zwei Spenden soll in der Regel 10 bis 12 Wochen betragen (mindestens aber acht Wochen). Frauen dürfen vier, Männer sechs Mal innerhalb von zwölf Monaten Vollblut spenden.

Bei der Plasmaspende wird dem Spender nur Blutplasma entnommen. Von dem über ein Plasmapheresegerät entzogenen Blut wird sofort das Plasma abgetrennt. Alle anderen Blutbestandteile werden an den Spender zurückgeführt. Je nach Körpergewicht bleiben am Ende ab 650 ml gelbe Flüssigkeit übrig - das Plasma. Diese Spende dauert in etwa 40 Minuten.

Plasmaspenden sind schonender für den Organismus und können öfter erfolgen. Der Abstand zwischen zwei Spenden braucht nur eine Woche betragen. Innerhalb von zwölf Monaten sind maximal 60 Plasmaspenden möglich.

Was ist vor der Spende zu beachten?

Vor der Spende unbedingt ausreichend essen (fettarm) und wirklich viel trinken. Vermeiden Sie es, mit nüchternen Magen zur Spende zu kommen. Alkohol sollten Sie in den letzten 12 Stunden nicht getrunken haben.
Stress und viel Sport davor und danach sind nicht so gut.

Ansonsten Ausweis nicht vergessen. Und schon kann es losgehen.

Zum Nachhören

RSS-Feed
  • Blutbeutel - Blutspende - Bluttransfusion - Leben retten - Foto: Colourbox
    Colourbox

    - Dramatischer Mangel an Blutspenden

    Im Sommer sind Blutspenden immer etwas knapper. In diesem Jahr ist die Situation allerdings besonders angespannt. Warum, erklärt Lisa Steger.

  • Junge Frau spendet Blut, Foto: Colourbox
    Colourbox/Phovoir

    - Wissenswertes rund um die Blutspende

    auch wenn viele Menschen spenden möchten: Nicht alle dürfen immer. Wir sprachen mit Oberärztin Britta Dimanski vom DRK-Blutspendedienst Nordost über das Blutspenden und über die Spender

Nützliche Links