Antenne Stammtisch-Die Gesprächsrunde in der Region, (Bild: Antenne Brandenburg)
Antenne Brandenburg
Antenne Stammtisch-Die Gesprächsrunde in der Region | Bild: Antenne Brandenburg

16.05.2022 | 19 Uhr | Uckermärkische Bühnen Schwedt - Antenne Stammtisch: Öl-Raffinerie Schwedt – gehen bald die Fackeln aus?

Schwedt ist das PCK und das PCK ist Schwedt. Deshalb wächst derzeit die Sorge, wenn es um das Öl-Embargo gegen Russland geht. Die Raffinerie ist zu 100 Prozent abhängig von russischem Öl der Sorte "Ural". Gehen die Fackeln der Öl-Raffinerie bald aus? Darüber diskutierten wir beim Antenne Stammtisch in den Uckermärkischen Bühnen Schwedt. Hören Sie hier Ausschnitte aus der Diskussion.

Durch die Pipeline "Druschba" kommen pro Tag 2,5 Millionen Barrel Erdöl aus Sibirien. Und mit dem Treibstoff bewegt sich ganz Brandenburg, Berlin und sogar Teile Westpolens. Allerdings soll Ende dieses Jahres Schluss sein mit russischen Erdöl-Lieferungen, so der Beschluss der EU-Kommission. Der Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Michael Kellner bestätigt, dass noch in diesem Jahr die Unabhängigkeit von russischem Öl kommen soll.

Es könnte aber stattdessen die Hoffnung keimen, dass die Umstellung auf Wasserstoff-Produktion in der Region den Industrie-Standort Schwedt retten kann. So schnell wird aber eine Anpassung auf die Produktion in der neuen Wasserstoff-Region Uckermark nicht möglich sein. Mittelfristig geht es um die Umstellung der PCK auf andere Öl-Quellen aus den USA und dem arabischen Raum. Diese sind allerdings lange nicht so schwefelhaltig, wie das bisher aus dem Ural kommende Schweröl. Somit bedeutet die Umstellung einen Kostenaufwand für die Raffinerie-Betreiber. Und auch die bisherige Rohöl Menge wird nicht zu erreichen sein, räumt Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach ein. Er rechnet mit maximal 70 Prozent der jetzigen Auslastung.

Wie weiter mit Stadt und Werk? Das fragten wir am 16. Mai ab 19 Uhr in den Uckermärkischen Bühnen Schwedt.

Mit dabei waren unter anderen
Annekathrin Hoppe, die Bürgermeisterin von Schwedt,
Michael Kellner, der Bundeswirtschaftsstaatssekretär und
Jörg Steinbach, Brandenburgs Wirtschaftsminister.

Der Antenne Stammtisch wurde von Andreas Oppermann moderiert.

Die Vertreter aus Politik und Wirtschaft hören gespannt den Fragen des Publikums zu: Heike Kerinnes (Studioleiterin Frankfurt (Oder)), Ralf Schairer (Geschäftsführer PCK), Thomas Scholz (Unternehmensvereinigung Uckermark), Anett Hope (Investor Center Uckermark), Andreas Oppermann (Redaktionsleiter Studio Frankfurt (Oder)), Michael Kellner (Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium) und Jörg Steinbach (Brandenburger Wirtschaftsminister) (v. l. n. r.)
| Bild: rbb/Martin Krauß