CD-Tipp der Woche Archiv

CD-Cover Ray Garvey, Quelle: Island (Universal Music)
Island (Universal Music)

CD-Tipp | 31.03.2018 - Rea Garvey: Neon

Am 23. März erschien Ray Garveys viertes Soloalbum "Neon". Schon mit seinen letzten drei Solo-Alben ist es ihm gelungen, Fans und Kritiker gleichermaßen zu überraschen und zu begeistern. Durch seine ungebrochene Leidenschaft für Musik lässt er sich auch immer wieder auf Neues ein.

Kim Wilde: Here Come The Aliens CD Cover, Bild: Earmusic
Earmusic

CD-Tipp | 17.03.2018 - Kim Wilde

Kim Wilde hat sich mit ihren Hits "Kids In America“, "You Came“ und "Four Letter Word“ tief in unser musikalisches Gedächtnis eingebrannt. Jetzt veröffentlicht die britische Popsängerin mit "Here Come The Aliens“ – also: Hier kommen die Außerirdischen! ihr neues Album.

Antje Schomaker: Von Helden und Halunken CD Cover, Bild: Sony Music Entertainment Germany
Sony Music Entertainment Germany

CD-Tipp | 03.03.2018 - Antje Schomaker: Von Helden und Halunken

"Von Helden und Halunken" ist Antje Schomakers Debutalbum. Die junge Wahl-Hamburgerin gilt als großes Singer-Songwriter-Talent. Sie begleitet sich selbst am Klavier und schreibt Songs über das ganz normale, verrückte Leben.

Rick Springfield: The Snake King CD-Cover, Bild: Frontiers Records
Frontiers Records

CD-Tipp | 24.02.2018 - Rick Springfield

Rick Springfield, einst gefeierter Rockstar und Serienheld („General Hospital“) der 1980er Jahre, meldet sich zurück. "The Snake King" heißt sein aktuelles Studio-Album. Was der Schlangenkönig bietet, erfahren Sie bei uns.

CD Cover Amy Macdonald: Under Stars - Live in Berlin, Foto: universal music
universal music

CD-Tipp | 03.02.2018 - Amy Macdonald: Under Stars - Live in Berlin

Mit "Under Stars - Live in Berlin" präsentiert Amy Macdonald eine exklusive Live-Version ihres letzten Longplayers. Das Livealbum enthält 13 Konzertversionen ihrer neuen sowie beliebtesten Songs, von "Mr Rock & Roll" bis "Dream on", aufgenommen beim Deutschlandkonzert im Berliner Tempodrom vergangenen März. Es fühlt und hört sich an, als wäre man mittendrin!